Netflix soll Simpsons-Schöpfer Matt Groening für Serie engagiert haben

Supergeil !16
Matt Groning soll trotz seines Netflix-Vertrages auch weiter für die Simpsons tätig sein
Matt Groning soll trotz seines Netflix-Vertrages auch weiter für die Simpsons tätig sein(© 2015 Facebook/TheSimpsons)

Netflix will sein Angebot an animierten Serien ausweiten: Gerüchten zufolge holt sich der Streaming-Dienst zu diesem Zweck einen großen Namen des Geschäfts ins Boot – und hat mit Matt Groening einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen.

Matt Groening, der die populären Serien Simpsons und Futurama erfunden hat, soll eine neue animierte Serie exklusiv für Netflix entwickeln, berichtet The Verge unter Berufung auf eine Vielzahl an Quellen aus der Filmindustrie. Bislang ist noch wenig zum Inhalt der Serie bekannt; es scheint aber festzustehen, dass Groening für die Drehbücher verantwortlich sein soll. Angeblich hat der Simpsons-Schöpfer einen Vertrag für zwei Staffeln unterschrieben. Beide Staffeln sollen jeweils 10 Folgen enthalten.

Release-Datum unbekannt

Das Engagement für Netflix soll Groening aber nicht daran hindern, auch weiterhin für die Simpsons tätig zu sein. Die beliebte Serie um die Familie aus Springfield läuft derzeit in der 27. Staffel. Weder Netflix noch Sprecher von Matt Groning wollten sich bisher zu den Gerüchten offiziell äußern. Demnach ist auch noch nicht bekannt, wann die neue Serie starten könnte. Netflix hat derzeit nur eine eigene animierte Serie im Angebot: Die von Kritikern gelobte Show "BoJack Horsemen" soll im Jahr 2016 eine dritte Staffel erhalten.

Ob die neue Serie von Matt Groening über Netflix auch zeitnah nach dem Release in Deutschland abgerufen werden kann, ist fraglich. Derzeit versucht der Streaming-Dienst verstärkt, die Lizenzrechte an seinem Angebot für die jeweiligen Regionen zu schützen. So soll es beispielsweise innerhalb der nächsten Wochen unmöglich werden, auf Inhalte aus anderen Ländern via Proxy- oder VPN-Diensten zuzugreifen. Es wird Zeit, dass der Dienst Regelungen findet, um Filme und Serien global anbieten zu können – mittlerweile ist Netflix in 190 Ländern der Welt verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.
Nokia 9: Bench­mark gibt Hinweise auf Ausstat­tung
Das Nokia 9 könnte ähnlich wie in diesem Konzept aussehen
Präsentiert HMD Global schon bald ein Flaggschiff? Das Nokia 9 soll nun in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht sein – mit Top-Chipsatz und viel RAM.