Siri Box: Apple soll Smart Home-Zentrale auf der WWDC vorstellen

Peinlich !22
Google Home könnte mit der Siri Box von Apple bald mächtige Konkurrenz erhalten
Google Home könnte mit der Siri Box von Apple bald mächtige Konkurrenz erhalten(© 2016 Google)

Apple plant offenbar die Präsentation einer eigenen Smart Home-Zentrale: Mit Google Home und Amazon Echo existieren bereits zwei Lösungen großer Tech-Unternehmen, die Euch die Steuerung verschiedener Geräte im eigenen Heim erleichtern sollen. Nun will Apple offenbar mit einem eigenen Produkt nachlegen: der Siri Box.

Wie die Konkurrenten sollt Ihr auch die Siri Box per Sprache steuern können, um Aktionen wie das Starten eines Songs, das Einstellen des Weckers oder das Abrufen von Neuigkeiten ausführen zu können, berichtet The Information. Das Gadget wird demnach voraussichtlich ebenfalls mit einem Lautsprecher und einem Mikrofon ausgestattet sein und Zugriff auf das Internet haben. Das Gerät soll tief in HomeKit integriert sein und Apples AirPlay-Technologie unterstützen. Dem Bericht zufolge soll Apple seit Mitte 2015 an dem Gerät arbeiten; demnach hätte die Entwicklung bereits begonnen, bevor Amazon Echo erschienen ist.

Siri wird durch Drittanbieter erweitert

Außerdem soll Apple sich zu einem entscheidenden Schritt entschlossen haben, um den Funktionsumfang der Siri Box erheblich zu erweitern und das Gerät für Kunden attraktiv zu machen: der Öffnung der Sprachassistentin. Offenbar will das Unternehmen ein "Software Development Kit" (SDK) bereitstellen, um Drittanbietern die Einbindung der eigenen App in Siri zu ermöglichen.

Dem Bericht zufolge seien die App-Entwickler dafür verantwortlich, dass Siri nur dann auf die entsprechenden Anwendungen zugreift, wenn dies auch angebracht ist. Für Nutzer könnte diese Entscheidung Apples positive Auswirkungen haben: So sei es zum Beispiel möglich, dass Ihr künftig über die Siri Box ein Taxi bestellen könnt, wenn die entsprechende App die Sprachassistentin unterstützt. Offenbar plant Apple, die Smart Home-Zentrale auf der WWDC 2016 der Öffentlichkeit zu präsentieren – schon Mitte Juni dürften wir also mehr über Apples Pläne wissen.


Weitere Artikel zum Thema
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben2
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.
iPhone Xs Max: Exper­ten küren den Bild­schirm zum besten Smart­phone-Display
Sascha Adermann2
Das OLED-Display des Apple iPhone Xs Max ist derzeit wohl der beste Smartphone-Bildschirm
Apple erobert mit dem OLED-Display des iPhone Xs Max die Spitze der Bildschirm-Charts. Auch für Samsung dürfte das erfreulich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.