Skypes Touch-App stirbt: Es gibt nur noch ein Skype für Windows

Die extra für Touch-Eingaben entwickelte Skype-Version für Windows 8 soll eingestellt werden
Die extra für Touch-Eingaben entwickelte Skype-Version für Windows 8 soll eingestellt werden(© 2015 CURVED)

Microsoft schickt in etwa einem Monat Skype in den Ruhestand, oder besser gesagt: zumindest eine Version. Aktuell fährt das Unternehmen aus Redmond nämlich zweigleisig und bietet neben der klassischen Desktop-Variante, die auf die Steuerung per Maus und Tastatur ausgelegt ist, auch eine Variante speziell für den Einsatz mit Touch-Displays und Windows 8 an.

Wie Microsoft in seinem Skype-Blog nun verkündet, soll letztere Version in etwa einem Monat eingeschläfert werden. Ab dem 7. Juli 2015 will das Unternehmen ein Update für die Touch-Version von Skype für Windows 8 verteilen, nach dessen Installation die Nutzer zum Download der klassischen Skype-Version aufgefordert werden. Laut Skypes Aga Guzik werde es mit dem Release von Windows 10 sinnvoller, diese Variante von Skype zu verwenden, da sie sich ohnehin auch jetzt schon ebenso für die Bedienung über berührungsempfindliche Displays eignet.

Skype wird erst später fest in Windows 10 integriert

Microsoft plant zudem, Skype als eine Art ultimative Messaging-Anwendung in Windows 10 fest zu integrieren. Im Ergebnis könnte diese dann der iMessage-Funktion von Apple ähneln. Zum Release von Windows 10 für Desktop-PCs soll Skype aber noch nicht fest im Betriebssystem verankert sein.

Stattdessen sollen Updates, die im weiteren Verlauf des Jahres erscheinen, Windows 10 um die Nachrichten-Zentrale erweitern. Dies dürfte vermutlich erst dann geschehen, wenn Microsoft auch die Smartphone-Version von Windows 10 veröffentlicht hat. Letzten Meldungen zufolge sollte dies wohl im September 2015 passieren.

Weitere Artikel zum Thema
Skype: Künf­tig müsst ihr für Video-Tele­fonate nicht mehr aufräu­men
Francis Lido
Das neue Skype-Feature steht ab sofort auf Notebooks und Desktop-PCs zur Verfügung
Bei Video-Telefonaten mit Skype könnt ihr ab sofort den Hintergrund verschwimmen lassen. Aktuell ist das allerdings nur auf Computern möglich.
Skype zeigt jetzt Unter­ti­tel bei Video-Chats an
Sascha Adermann
Schon bald soll Skype eure Gespräche sogar übersetzen können – in über 20 Sprachen
Skype kann Sprache ab sofort in Text umwandeln. Außerdem soll ddie App bald auch zu einem fähigen Übersetzer werden.
Amazon Echo: Skype in ersten Regio­nen verfüg­bar
Francis Lido
Mit den Echo-Lautsprechern von Amazon sollt ihr nun skypen können
Amazon Echo und andere Lautsprecher des Herstellers sollen nun Skype-Telefonate ermöglichen. Der Echo Show unterstützt zudem Video-Telefonate.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.