Skypes Touch-App stirbt: Es gibt nur noch ein Skype für Windows

Die extra für Touch-Eingaben entwickelte Skype-Version für Windows 8 soll eingestellt werden
Die extra für Touch-Eingaben entwickelte Skype-Version für Windows 8 soll eingestellt werden(© 2015 CURVED)

Microsoft schickt in etwa einem Monat Skype in den Ruhestand, oder besser gesagt: zumindest eine Version. Aktuell fährt das Unternehmen aus Redmond nämlich zweigleisig und bietet neben der klassischen Desktop-Variante, die auf die Steuerung per Maus und Tastatur ausgelegt ist, auch eine Variante speziell für den Einsatz mit Touch-Displays und Windows 8 an.

Wie Microsoft in seinem Skype-Blog nun verkündet, soll letztere Version in etwa einem Monat eingeschläfert werden. Ab dem 7. Juli 2015 will das Unternehmen ein Update für die Touch-Version von Skype für Windows 8 verteilen, nach dessen Installation die Nutzer zum Download der klassischen Skype-Version aufgefordert werden. Laut Skypes Aga Guzik werde es mit dem Release von Windows 10 sinnvoller, diese Variante von Skype zu verwenden, da sie sich ohnehin auch jetzt schon ebenso für die Bedienung über berührungsempfindliche Displays eignet.

Skype wird erst später fest in Windows 10 integriert

Microsoft plant zudem, Skype als eine Art ultimative Messaging-Anwendung in Windows 10 fest zu integrieren. Im Ergebnis könnte diese dann der iMessage-Funktion von Apple ähneln. Zum Release von Windows 10 für Desktop-PCs soll Skype aber noch nicht fest im Betriebssystem verankert sein.

Stattdessen sollen Updates, die im weiteren Verlauf des Jahres erscheinen, Windows 10 um die Nachrichten-Zentrale erweitern. Dies dürfte vermutlich erst dann geschehen, wenn Microsoft auch die Smartphone-Version von Windows 10 veröffentlicht hat. Letzten Meldungen zufolge sollte dies wohl im September 2015 passieren.

Weitere Artikel zum Thema
Skype läuft nach Update besser auf älte­ren Android-Smart­pho­nes
Christoph Lübben
Das Update soll Skype für Nutzer von Android 4.0.3 bis 5.1 optimieren
Microsoft hat ein Skype-Update ausgerollt, über das sich insbesondere Nutzer älterer Android-Smartphones freuen dürften.
Für mehr Perfor­mance: Instal­liert Light-Versio­nen von Insta­gram und Co.
Alexander Kraft
Facebook Lite sieht vielleicht nicht so schick aus, ist aber deutlich sparsamer.
Datenverbrauch, Speicherplatz, Performance: Social Networks sind regelrechte Hardwarebremsen. Zum Glück gibt es Alternativen für Instagram und Co..
Skype: Echt­zeit-Über­set­zung funk­tio­niert nun auf Smart­pho­nes
Michael Keller
Windows Insider können die Echtzeit-Übersetzung von Skype ausprobieren
Die Echtzeit-Übersetzung von Skype ist jetzt auch mit Smartphones möglich – allerdings zunächst nur mit einigen Einschränkungen.