Snapdragon 835: Chipsatz taucht in ersten Grafik-Benchmarks auf

Supergeil !8
Die winzigen Smartphone-Chipsätze bieten von Jahr zu Jahr mehr Leistung
Die winzigen Smartphone-Chipsätze bieten von Jahr zu Jahr mehr Leistung(© 2015 Qualcomm)

Das Samsung Galaxy S8 und das Xiaomi Mi 6 sollen die ersten Smartphones sein, in denen Qualcomms neuer High-End-Chipsatz Snapdragon 835 zum Einsatz kommt. Auch wenn noch viele weitere Geräte mit dem Chip in Arbeit sein dürften, ist laut PhoneArena erst jetzt ein Benchmark-Ergebnis von einem Gerät entdeckt worden, in dem das Bauteil offenbar läuft.

Der Datenbankeintrag von GFXBench verrät nun erstmals weitere Details über das Innenleben des Snapdragon 835. Qualcomm und Samsung hatten den Chipsatz zwar schon im November 2016 vorgestellt, doch kaum technische Details preisgegeben. Auch wenn solche nun offenbar vorliegen, ist Vorsicht angebracht: Das Testergebnis stammt laut des Titels von einem Entwickler-Board. Es könnte also sein, dass der Chip sich in seiner finalen Form in einem späteren Smartphone von den aktuell geleakten Daten unterscheiden wird.

Acht Kerne und neue Grafikeinheit

Den Angaben von GFXBench zufolge stecken im Snapdragon 835 ganze acht Kerne mit einer Taktfrequenz von 2,2 GHz. Hierbei könnte es sich möglicherweise um die gleichen Kryo-Kerne handeln, von denen bereits vier Stück im Snapdragon 820 und Snapdragon 821 und damit beispielsweise im OnePlus 3T anzutreffen sind.

Qualcomm setzt zudem auf eine neue Grafiklösung mit dem Namen Adreno 540. Laut des ebenfalls bei GFXBench veröffentlichten Testergebnisses zu deren Leistung, ist diese mehr als nur ordentlich. Die Punktzahlen, welche die neue GPU in den verschiedenen Tests erreicht hat, liegen im Schnitt etwa 30 Prozent über den Ergebnissen der Adreno 530-GPU, die im Snapdragon 821 steckt.


Weitere Artikel zum Thema
Wear OS: Kommende Smart­wat­ches sollen deut­lich länger laufen
Michael Keller
Smartwatches wie die Fossil Q Founder könnten den Snapdragon Wear 3100 erhalten
Qualcomm hat den Snapdragon Wear 3100 offiziell vorgestellt. Der Chip soll die Akkulaufzeit von Smartwatches mit Wear OS stark verlängern.
Android P: Google und Qual­comm wollen schnelle Upda­tes ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Android P führt Neuerungen wie Pop-Up-Fenster mit abgerundeten Ecken ein
Android P könnte schneller als gedacht kommen: Qualcomm will mit Google die Zeit verkürzen, die es bei bestimmten Smartphones bis zum Update braucht.
Wear OS: Warum kommende Smart­wat­ches noch mehr wie Uhren ausse­hen
Francis Lido
Fossil legt bei Smartwatches oft Wert auf einen klassischen Look
Im Herbst erscheint ein neuer Chip für Smartwatches mit Wear OS. Dieser soll unter anderem neue Gehäuse-Designs ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.