So soll das iPhone 2019 dünner und leichter werden

Dank neuer Bildschirmtechnologien soll der Nachfolger des iPhone Xs Max etwas schlanker sein
Dank neuer Bildschirmtechnologien soll der Nachfolger des iPhone Xs Max etwas schlanker sein(© 2018 CURVED)

Das iPhone 2019 wird wohl schlanker als seine Vorgänger. Dafür sollen bei der nächsten Smartphone-Generation von Apple neue Bildschirmtechnologien sorgen. Zunächst wird aber wohl nur das künftige Top-Modell dünner und leichter.

Apple setzt beim iPhone 2019 auf neue OLED-Panels, bei denen die berührungsempfindlichen Elemente des Touchscreens direkt in den Bildschirm integriert sind, berichtet ETNews und beruft sich auf Informationen von Zulieferern. Bei bisher verwendeten Displays werden die Touch-Komponenten durch eine extra Schicht auf den Bildschirm aufgetragen. Sie seien deswegen etwas dicker, schwerer und angeblich auch teurer.

Exklusiv im Flaggschiff?

Apple soll sich bereits dafür entschieden haben, die neue Technologie im iPhone 2019 einzusetzen. Dem Bericht zufolge ist das allerdings zunächst nur für das künftige Flaggschiff von Apple vorgesehen. Überschaubare Produktionskapazitäten seien der Grund, warum die anderen Modelle außen vor bleiben werden. Die Technologie stammt angeblich von Samsung, trägt den Namen "Y-OCTA" und verfügt zudem über ein neues Touch-Sensormuster.

Das iPhone 2019 soll darüber hinaus eine (noch) bessere Gesichtserkennung bieten. Apple optimiert für Face ID offenbar die TrueDepth-Kamera. Das Umgebungslicht soll noch stärker herausgefiltert werden, damit eure Gesichter besser identifiziert werden können. Das soll unter anderem Fehlversuche minimieren.

Laut eines anderen Gerüchts werden alle iPhone-2019-Modelle über ein OLED-Display verfügen. Bisher setzt Apple bei seinem aktuellen Einsteigermodell iPhone Xr auf einen LC-Bildschirm. Wie die neuen OLED-Smartphones aussehen könnten, darüber hat sich ein Designer Gedanken gemacht.


Weitere Artikel zum Thema
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.
Apple blockiert iOS 13.2: Jetzt gibt es kein Zurück mehr
Lars Wertgen
Das iPhone 11 Pro ist das aktuelle Apple-Flaggschiff, für das natürlich auch die neueste iOS-Version verfügbar ist
Apple hat die Signierung von iOS 13.2 gestoppt. Ein Downgrade ist damit nicht mehr möglich. Das steckt hinter der Blockade.