So wählt Sony die Farben für seine Smartphones aus

Sony-Smartphones: Hinter der Farbauswahl steckt viel Arbeit
Sony-Smartphones: Hinter der Farbauswahl steckt viel Arbeit(© 2016 CURVED)

In seinem Blog gewährt Sony seinen Kunden ab und an einen Blick hinter die Kulissen der Smartphone-Industrie. So auch in einem neuen Beitrag, in dem der japanische Hersteller erklärt, wie er die Farben für seine Smartphones aussucht.

In der Artikelserie "Meet The Makers" kommen regelmäßig Mitarbeiter von Sony Mobile zu Wort, die interessante Hintergründe zu den Smartphones des Herstellers verraten. Dieses Mal gibt es ein Interview mit  Art Director Kaoru Murai, der über die Überlegungen spricht, die in die Farbauswahl mit einfließen.

Von der Idee zur Umsetzung

Zunächst erstelle er mit seinem Team ein Konzept, das die Zielgruppe berücksichtigt. Dann würden die Verantwortlichen für das Produktdesign Farben für das jeweilige Sony-Smartphone vorschlagen, über die Murais Team anschließend wiederum diskutiere. In der Regel halte er sich aber an die Empfehlungen der Produktdesigner.

Vor der endgültigen Entscheidung führe Sony aber Tests durch, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie gute einzelne Farben in den verschiedenen Märkten ankommen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse über die Vorlieben der Kunden fließen Murai zufolge wesentlich in die Auswahl der Farben mit ein.

Europäer bevorzugen andere Farben als Japaner

In der jüngeren Vergangenheit sei Blau die beliebteste Farbe unter den Kunden gewesen. Als Beispiele dafür nennt er die Farbtöne "Forest Blue" beim Xperia XZ, "Ice Blue" beim Xperia XZs und "Moonlit Blue" beim Xperia XZ1. Der Geschmack variiere aber von Region zu Region. Während Europäern unter den neutralen Tönen offenbar Silber gut gefällt, bevorzugen Japaner anscheinend eher Weiß.

Besonders in Erinnerung geblieben sei ihm das Chrome-Finish des Sony XZ Premium. Eine spiegelnde Oberfläche sei im Smartphone-Bereich mittlerweile zwar keine Seltenheit mehr. Zum Zeitpunkt der Einführung sei dies aber sehr ungewöhnlich gewesen. Während das Design ihm damals sehr gewagt erschien, hält er es mittlerweile für alltagstauglich.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4: Darum soll Sony Cross­play wirk­lich unter­bin­den
Francis Lido
Peinlich !8Die PlayStation 4 ermöglicht nur eingeschränktes Crossplay
PlayStation-4-Besitzer bleiben bei Online-Spielen meist unter sich. Warum das so ist, verrät nun der ehemalige Chef von Sony Online Entertainment.
Unter­stützt PlaySta­tion Now bald eine Down­load-Funk­tion?
Christoph Lübben1
Auf der PS4 könnt ihr PlayStation Now bald wohl offline nutzen
Noch im Jahr 2018 erhält PlayStation Now angeblich ein neues Feature: Bald sollt ihr PS4-Spiele über den Dienst herunterladen können.
PlaySta­tion 4: Top-Spiele vorr­über­ge­hend für unter 15 Euro erhält­lich
Christoph Lübben
Für die PlayStation 4 erhaltet ihr viele Top-Games nun günstiger
Ihr habt viele Top-Titel für die PlayStation 4 noch nicht gespielt? Das könnt ihr nun nachholen: Einige Games gibt es besonders günstig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.