Sonos-Lautsprecher unterstützen ab sofort YouTube Music

Sonos-Lautsprecher können über die App des Herstellers jetzt auf YouTube Music zugreifen
Sonos-Lautsprecher können über die App des Herstellers jetzt auf YouTube Music zugreifen(© 2016 Sonos)

Besitzer von Sonos-Lautsprechern können der dazugehörigen App ab sofort einen weiteren Musik-Streamingdienst hinzufügen: Googles YouTube Music. Dafür sind nur wenige Schritte notwendig.

Ab sofort sollt ihr über die Sonos-App direkt auf YouTube Music zugreifen können, berichtet 9to5Google. So ließen sich Inhalte von Googles Musikdienst zum Beispiel auf eurem Sonos Play:1 ohne Umwege wiedergeben. Laut Informationen der Webseite benötigt ihr für die Einbindung des Musik-Streamingdienstes allerdings ein kostenpflichtiges  Abonnement von YouTube Music Premium oder YouTube Premium. Der Preis für die seit Mai 2018 verfügbaren Services liegt bei mindestens 9,99 Euro monatlich.

YouTube Music in der Sonos-App

Die Benutzeroberfläche von YouTube Music soll innerhalb der Sonos-App in fünf Bereiche unterteilt sein. Unter "Recommended" empfiehlt euch der Musik-Streamingdienst Künstler, Alben und Playlists, die eurem Musikgeschmack entsprechen sollen. "New Releases" zeigt Neuheiten, die euch gefallen könnten.

"Top Charts" orientiert sich an der YouTube-Charts-Funktion, die seit Ende 2018 für den Musikdienst zur Verfügung steht. Der Menüpunkt listet jene 100 Songs auf, die in der vergangenen Woche auf YouTube Music am beliebtesten waren. Und zwar entweder weltweit oder in eurem Land. Der Bereich "Your Mixtape" zeigt eine Art personalisierter Playlist. Diese überarbeitet der Musikdienst kontinuierlich selbständig. Zu guter Letzt habt ihr aus dem Hauptmenü über "Library" Zugriff auf eure Bibliothek, wo ihr eure gespeicherten Songs, Alben und Playlisten findet.

Auf der offiziellen Sonos-Webseite findet ihr die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Hinzufügen eines Musikdienstes – sowohl für Android und iOS als auch für PC und Mac. Sollte YouTube Music trotz Update eurer Sonos-App nicht in der Liste der verfügbaren Musikdienste erscheinen, müsst ihr euch wahrscheinlich noch ein wenig gedulden, da die Verteilung der neuen Funktion wohl etappenweise abläuft.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
IKEA Symfo­nisk: Sonos-Laut­spre­cher zum Tief­preis
Michael Keller
Gut klingende Möbel:
Die neuen IKEA Symfonisk-Lautsprecher sind endlich draußen: IKEA und Sonos haben zusammen zwei neue Gadgets für das Smart Home auf den Markt gebracht.
Google stuft System-App von Xiaomi als bedenk­lich ein – Xiaomi reagiert
Lukas Klaas
Weg damit !6Diese System-App von Xiaomi stuft Google Play Protect als bedenklich ein.
Google Play Protect erkennt die auf Xiaomi-Geräten vorinstallierten Anwendung Quick Apps als potenziell schädigende Software.