Sony-Technik macht normale Brille zu Google Glass

Naja !6
Sony will sein AR-Modul für Brillen auf der CES 2015 präsentieren
Sony will sein AR-Modul für Brillen auf der CES 2015 präsentieren(© 2014 CURVED)

Multifunktionales Display für Eure Brille: Sony hat vor Kurzem ein OLED-Modul angekündigt, das eine normale Brille in eine AR-Sehhilfe wie Google Glass verwandeln kann. Das Gerät soll SmartEyeglass Attach heißen – und im Gegensatz zu Google Glass ohne die Verbindung zu einem mobilen Gerät auskommen.

Das Gerät von Sony besteht aus zwei einzelnen Modulen, die an den Seiten der gewünschten Brille angebracht werden können, berichtet Heise Online. Außerdem werden sie über einen Bügel miteinander verbunden, der sich hinter Eurem Kopf befindet. Den Bildern zufolge sind die beiden Module im Vergleich zu Google Glass relativ groß – dafür benötigen sie für den vollen Funktionsumfang kein Smartphone oder Tablet.

SmartEyeglass Attach wiegt 40 Gramm

Das OLED-Display des Sony-Gerätes misst in der Diagonale 0,23 Zoll und löst mit 640 x 400 Bildpunkten auf. Vor Eurem Auge wirkt das wie ein 16-Zoll-Display, das Ihr aus zwei Metern Entfernung betrachtet. In diesem Punkt ist das Sony-Modul der Konkurrenz Google Glass von den Werten her sehr ähnlich.

Das Modul enthält einen eigenen Prozessor, bei dem es sich um einen ARM-Cortex-A7 handeln soll. Als Verbindungsmöglichkeiten stehen Bluetooth 3.0 und WLAN zur Verfügung. Zusammen mit dem 400-mAh-Akku kommt das Modul von Sony auf ein Gewicht von 40 Gramm. Sony will das Gerät auf der CES 2015 der Öffentlichkeit präsentieren, die Anfang Januar in Las Vegas stattfindet.

Unklar ist hingegen, ob es sich bei der Ansteck-Hardware bloß um eine Variante der vor einiger Zeit angekündigten Standalone-Datenbrille SmartEyeglass handelt, die im März kommen sollte – oder diese ersetzen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.
iPhone 8 von innen: Tear­down bestä­tigt klei­ne­ren Akku
Guido Karsten3
Der Akku im iPhone 8 besitzt eine um etwa 7 Prozent geringere Kapazität als der im Vorgänger
Das iPhone 8 ist gerade erst im Handel erschienen, da wird es auch schon auseinandergebaut. iFixit liefert die ersten Bilder aus dem Inneren.
iOS 11: Verbrei­tung bereits fast so hoch wie bei Android Nougat
Christoph Lübben
Laut Statistik ist iOS 11 schon auf beinahe 15 Prozent der aktiven Geräte installiert
Android Nougat ist bald eingeholt: Einer Statistik zufolge hat iOS 11 wenige Tage nach Release die nahezu gleiche Verbreitung erreicht.