Spectacles mit Flügeln: Snap soll an einer Kameradrohne arbeiten

Möglicherweise war die Spectacles nur der Start in den Hardware-Markt.
Möglicherweise war die Spectacles nur der Start in den Hardware-Markt.(© 2017 CURVED)

Arbeitet Snap nach der Spectacles an einer Kamera-Drohne? Das zumindest berichtet die New York Times in Berufung auf interne Quellen. Für Snap wäre es ihrem Selbstverständnis nach ein durchaus logischer Schritt.

Die US-amerikanische Tageszeitung New York Times will erfahren haben, dass Snap an einer Kamera-Drohne arbeitet. Die Informationen kommen von drei Snap-Angestellten, die angeblich an dem Projekt gearbeitet haben und deshalb auch nicht näher genannt werden wollen.

Woran arbeitet Snap als nächstes?

Neben der vermeintlichen Info, dass Snap eine eigene Drohne baut, liegen keine weiteren vor, die irgendwelche Details darüber verraten. Wenngleich die Infodichte insgesamt sehr dünn ausfällt, deutet sie zumindest an, dass Snap zukünftig tatsächlich mehr als nur Aktualisierungen ihres Instant-Messaging-Dienstes entwickeln will.

Seit der Namensänderung im Herbst vergangenen Jahres arbeitet Snap daran, nicht mehr nur als Gründer hinter Snapchat wahrgenommen zu werden. Vielmehr versteht sich das Unternehmen mittlerweile selbst als eines, "bei dem sich alles um die Kamera dreht". Wie ernst es ihnen damit ist, hatte Snap Ende 2016 in Teilen bereits mit der Spectacles unter Beweis gestellt. Die Sonnenbrille mit eingebauter Kamera setzt zwar weiterhin auf Snapchat als Plattform, ist aber gleichzeitig ein Schritt weg vom reinen Software-Anbieter hin zu einem ernstzunehmenden Hardware-Entwickler.

Auch die Marketing-Firma Mediakix stellte Mitte Februar die Vermutung an, Snap könne möglicherweise an einem Smartphone arbeiten. Selbst wenn sich die Gerüchte nicht bewahrheiten sollten, dürfte die Stoßrichtung dennoch für ein Aufhorchen bei den Aktionären sorgen. Denn wie es der Zufall will, tauchten die Gerüchte zu der Drohne just einige Tage vor Snaps Börsengang auf.


Weitere Artikel zum Thema
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.
Dank "Game of Thro­nes": HBO-App ist profi­ta­bler als Candy Crush oder Tinder
Guido Karsten
HBO Now ist auch für Apple TV verfügbar
Der Hype um "Game of Thrones" lässt die Nutzerzahlen nach oben schießen: Im US-App Store ist HBO Now derzeit die profitabelste App überhaupt.