Spotify goes Videos-Streaming: Presse-Event angekündigt

Spotify könnte künftig nicht nur Cover-Artworks, sondern auch bewegte Bilder zeigen
Spotify könnte künftig nicht nur Cover-Artworks, sondern auch bewegte Bilder zeigen(© 2014 Spotify, CURVED Montage)

Der Musik-Streaming-Platzhirsch will offenbar sein Revier ausweiten: Angeblich plant Spotify, künftig auch Videos auf die Geräte seiner Nutzer zu streamen. Eine am Donnerstagabend an Pressevertreter verschickte Event-Einladung verspricht jedenfalls schon einmal eine Ankündigung.

Spotify soll aktuell nach potenten Partnern suchen, die Videoinhalte für Portale wie Youtube produzieren, will das Wall Street Journal von mit der Sache vertrauten Personen erfahren haben. Das lässt darauf schließen, dass man nicht oder zumindest nicht nur auf Musikvideos als Erweiterung des eigenen Streaming-Angebots setzen will, sondern eigens produzierten Content bieten möchte. Man könne sich sowohl vorstellen, bestehende Inhalte aufzukaufen, als auch neue Videos im Rahmen von Partnerschaften produzieren zu lassen.

Spotify-Event kommt Apples WWDC zuvor

Die Gerüchte dringen in Begleitung einer offiziellen Ankündigung von Spotify an die Öffentlichkeit: Am 20. Mai lädt das schwedische Unternehmen Pressevertreter zu einem Event nach New York City. Über dessen Anlass verrät die virtuelle Einladungskarte nicht viel: "We've got some news" ist neben dem Termin alles, was darauf zu lesen ist.

Es wird wohl kaum ein Zufall sein, dass Musik-Streaming-Primus Spotify damit der Eröffnungs-Keynote von Apples WWDC zuvorkommt. In deren Rahmen wird nämlich die Vorstellung von Apples neuem Streaming-Angebot auf Basis von Beats Music erwartet. Entsprechende Gerüchte kursieren seit geraumer Zeit, nun befindet sich zudem die Musik-App für iPhone und Co. im Rahmen des anstehenden Updates auf iOS 8.4 im Umbau.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify erweckt auf dem Smart­phone Album-Cover zum Leben
Michael Keller
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Spotify bewegt eure Alben – zumindest die Cover: Der Streaming-Dienst testet aktuell ein neues Feature für die mobile App.
Spotify greift durch: Darum soll­tet ihr keine Werbe­blo­cker mehr nutzen
Lars Wertgen
Spotify Premium ist frei von Werbung
Werbeblocker für Spotify-Dienste sind dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Streaming-Dienst ändert deshalb seine Nutzungsbedingungen – und droht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.