Spotify soll an eigenem Musik-Player arbeiten

Gibt es Spotify bald nicht nur als Software?
Gibt es Spotify bald nicht nur als Software?(© 2017 CURVED)

Spotify-Musik mit einem Musik-Player von Spotify abspielen: Womöglich könnt Ihr das bald machen. Der Musik-Streaming-Dienst soll an seiner eigenen Hardware arbeiten. Wie das fertige Produkt aber genau aussehen wird und welche Features es besitzt, ist noch nicht bekannt.

Spotify hat Jobangebote veröffentlicht, die auf die Produktion eigener Hardware schließen lassen, wie Zatz Not Funny berichtet. Gesucht wird ein "Senior Product Manager", der die Entwicklung eines noch unbekannten Gerätes leitet und der "eine neue Produkt-Kategorie entwickelt, ähnlich wie Pebble Watch, Amazon Echo und Snap Spectacles."

Player mit Sprachsteuerung?

Der Spotify-Musik-Player soll sich mit dem Internet verbinden können, jedoch ist nicht klar, ob er dies ähnlich wie die meisten Smartwatches durch eine Verbindung zu einem internetfähigen Gerät bewerkstelligt, oder ob er dafür selbst beispielsweise über einen SIM-Slot verfügt. Zeitgleich ist der Musik-Streaming-Dienst auf der Suche nach einem "Product Manager" im Bereich "Voice". Womöglich kann die noch unbekannte Hardware also auch durch Sprachbefehle bedient werden.

Noch ist unklar, welche Vorteile der Musik-Player von Spotify gegenüber zum Beispiel einem Smartphone oder einem Wearable bieten könnte, auf dem Musik über die entsprechende App des Streaming-Anbieters abgespielt wird. Eine Besonderheit könnte das Produkt durch Vorteile wie etwa einem vergünstigten Monats-Abo erlangen oder einem speziell für das Gadget buchbarer Mobilfunk-Tarif mit unbegrenzt Datenvolumen speziell zum Musikhören. Bis wir hier von offizieller Seite mehr erfahren, kann es allerdings noch einige Monate dauern.

Weitere Artikel zum Thema
Ulti­mate Ears Megab­last und Blast erhal­ten Spotify-Sprach­steue­rung
Michael Keller
Die smarten Lautsprecher UE Blast und Megablast bieten Alexa-Integration
Ultimate Ears stattet seine Lautsprecher mit Updates aus: Megablast und Blast unterstützen nun die Sprachsteuerung von Spotify.
Insta­gram: Face­book stellt neue Funk­tio­nen für die Foto-App vor
Lars Wertgen
Der Video-Chat befindet sich noch in der Testphase
Facebook erweitert die Foto-App Instagram demnächst gleich um ein ganzes Paket an neuen und überarbeiteten Funktionen.
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.