Staffel zwei von "Star Trek: Discovery" soll Orginialserie ähnlicher werden

Die Charaktere sollen bei "Star Trek: Discovery" im Vordergrund stehen
Die Charaktere sollen bei "Star Trek: Discovery" im Vordergrund stehen(© 2018 CBS)

Die erste Staffel von "Star Trek: Discovery" schlug neue Wege ein und konzentrierte sich auf andere Themen als die meisten anderen Serien aus dem "Star Trek"-Universum. Die neuen Folgen könnten sich hingegen wieder mehr auf die Ursprünge besinnen, berichten ScreenRant und Comicbook.

Grund dafür sei zum einen die letzte Szene der ersten Staffel, in der die Discovery einen Hilferuf der legendären USS Enterprise erhält. Außerdem haben sich die Serienmacher auf der Comic-, Science-Fiction- und Spielfilm-Messe Wondercon zur Ausrichtung der neuen Episoden geäußert und ein klassischeres Feeling angekündigt.

Mehr Diplomatie und Entdeckungen

Showrunner Aaron Harberts sagte, dass es in der zweiten Staffel von "Star Trek: Discovery" mehr um Entdeckungen und Diplomatie gehen werde als bisher. Daher könnten die neuen Folgen ein ähnliches Feeling bieten wie die Originalserie. In dieser Hinsicht würde sich Staffel zwei von der ersten unterscheiden, die wie "Star Trek: Deep Space Nine" in kriegerischen Zeiten spielt. Gleichzeitig betonen Harberts und seine Kollegin Gretchen J. Berg aber, dass die Handlung von "Star Trek: Discovery" weiter stets von den Charakteren geprägt werde.

Die beiden Showrunner verrieten vor Kurzem bereits, dass 'Michael Burnham' weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird. Unter anderem wird sie in den neuen Folgen ihre bisherigen Überzeugungen infrage stellen. Außerdem erfahren die Zuschauer mehr über Saru, den ersten Kelpianer im Dienst der Sternenflotte. Anlaufen wir die zweite Staffel allerdings wohl erst 2019.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: Diese Filme und Serien erwar­ten euch im Mai
Lars Wertgen
Cargo_001
Der Mai steht bei den Netflix-Highlights im Zeichen der Apokalypsen. Das sind die neuen Serien und Filme.
Deshalb macht ihr die Chip­stüte beim Netflix-Abend immer leer
Christoph Lübben2
Den Netflix-Abend überlebt eine Chips-Tüte für gewöhnlich nicht
Chips machen ganz schnell süchtig. Wieso ihr bei einem Netflix-Abend schnell eine ganze Tüte leert, klären gerade Forscher.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?