"Stations": Spotify testet neue Standalone-App für Android

Weg damit !14
Die Spotify-App ist nicht mehr die einzige des Streaming-Anbieters
Die Spotify-App ist nicht mehr die einzige des Streaming-Anbieters(© 2017 CURVED)

Ohne größere Ankündigung hat Spotify eine neue eigenständige App für Android veröffentlicht. "Stations" soll sich derzeit noch in der Testphase befinden, lässt sich aber in einigen Ländern bereits über Google Play beziehen, wie TechCrunch berichtet.

Die Nutzung sei allerdings zurzeit nur in Australien möglich. Spotify selbst beschreibe die App als "Experiment" und "den einfachsten Weg, die Musik zu hören, die ihr liebt". Von der Haupt-App des Unternehmens unterscheide sich Stations insofern, als dass sie sich noch stärker auf Playlists konzentriere.

Ähnlich wie Pandora

Anders als Spotify soll Stations direkt nach dem Öffnen der App Musik von einer Art Radiosender (Englisch: radio station) abspielen. Der Sender lasse sich einfach wechseln, indem der Nutzer nach oben oder nach unten scrollt. Zumindest rudimentäre Personalisierungsmöglichkeiten soll aber auch Stations bieten: Durch das Liken von Songs könnt ihr offenbar personalisierte Radiosender "freischalten".

Stations ist am ehesten mit dem hierzulande aus lizenzrechtlichen Gründen nicht nutzbaren Internet-Radio "Pandora" vergleichbar. Bei dem in den USA beliebten Musik-Dienst gebt ihr einen Song oder Interpreten ein und Pandora spielt daraufhin eine Radio-Playlist mit ähnlicher Musik ab. Zurückspulen oder erneutes Abspielen eines Titels ist dabei nicht möglich. Den größten Anteil seiner Einnahmen generiert Pandora durch Werbung.

Dass Spotify Stations offenbar als Pandora-Konkurrenten positioniert, könnte darauf hinweisen, dass der Streaming-Dienst nach neuen Erlösquellen sucht. Das würde durchaus Sinn ergeben: Spotify hat zwar mit Abstand die meisten Abonnenten unter den Streaming-Diensten und generiert hohe Umsätze, macht aber nach wie vor keinen Gewinn.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Bald sollt ihr Werbung über­sprin­gen können
Francis Lido
Spotify testet überspringbare Werbung
Die kostenlose Version von Spotify könnte bald attraktiver werden: Werbung soll sich künftig überspringen lassen.
Spotify wird zum Stan­dard-Musik­dienst auf Samsung-Gerä­ten
Lars Wertgen1
Samsung Spotify Screenshot
Musikalische Partnerschaft: Spotify und Samsung arbeiten künftig zusammen. Der Streaming-Dienst wird auf Samsung-Geräten vorinstalliert.
Die Mode-App Fits entwi­ckelt Styling-Tipps passend zur Spotify-Play­list
Tina Klostermeier
Zeig mir, was du hörst und ich sag dir, welche Klamotten dir stehen: So funktioniert die App Fits.
Ihr wisst nicht, was ihr anziehen sollt? Die App Fits hilft beim Einkleiden – im Stil eurer Spotify-Playlist. So lebt und trägt man Musik heute.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.