Surface Pro 3: Microsoft startet Rückrufaktion für Stromkabel

Peinlich !5
Das Microsoft Surface Pro 3 ist seit Juni 2014 erhältlich
Das Microsoft Surface Pro 3 ist seit Juni 2014 erhältlich(© 2014 CURVED)

Microsoft nimmt Stromkabel zurück: Wer ein älteres Surface-Gerät wie das Surface Pro 3 besitzt, kann nun das mitgelieferte Stromkabel gegen ein neues eintauschen. Offenbar besteht die Gefahr, dass die Kabel überhitzen.

Anscheinend haben sich im Laufe der Zeit mehrere Besitzer eines Surface-Gerätes beschwert, dass ihr Kabel schnell heiß wird. Die Ursache dafür liegt offenbar darin, dass die Kabel zu eng gewickelt oder verdreht wurden, ließ Microsoft durch einen Sprecher gegenüber ZDNet verlauten. Das Unternehmen werde in Kürze mitteilen, wie Nutzer ein beschädigtes Kabel kostenlos gegen ein neues eintauschen können.

Nicht nur Surface Pro 3 betroffen

Betroffen sind offenbar nicht nur Einheiten des Surface Pro 3, sondern auch der Vorgänger Surface Pro 2 und die erste Version Microsoft Surface Pro. Die problematischen Stromkabel würden zu Geräten gehören, die vor Juli 2015 erworben wurden. Anscheinend plant das Unternehmen aus Redmond aber, alle Stromkabel von Geräten zu ersetzen, die vor März 2015 gekauft wurden. Die Rückrufaktion soll auf der ganzen Welt stattfinden.

Das Stromkabel des aktuellen Vorzeigemodells Surface Pro 4 stelle hingegen keine Gefahr dar, auch wenn vor allem die Software des Gerätes bei vielen Käufern für Frustration sorgte. Dafür hatte sich das Surface-Team des Unternehmens erst unlängst öffentlich entschuldigt. Eine Stellungnahme von Microsoft zu der aktuellen Rückrufaktion wird für Freitag, den 22. Januar 2016 erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nintendo Switch: Abschied von StreetPass und Miiverse
Guido Karsten
Gamer mit einer Nintendo Switch sollen offenbar weder auf das Miiverse noch auf StreetPass zugreifen können
Nintendo gibt sich weltoffener denn je: Offenbar sollen Spieler mit der Nintendo Switch in Zukunft auf bestehende soziale Netzwerke zugreifen können.