TAG Heuer veröffentlicht im November die teuerste Android-Smartwatch

Naja !13
Die Android Wear-Smartwatch von TAG Heuer könnte im klassischen Design wie die abgebildete Uhr erscheinen
Die Android Wear-Smartwatch von TAG Heuer könnte im klassischen Design wie die abgebildete Uhr erscheinen(© 2015 Tag Heuer)

Der Schweizer Uhrenmacher TAG Heuer hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, eine Smartwatch mit Android Wear auf den Markt zu bringen. Jetzt verkündete der Firmenchef Jean-Claude Biver das Release-Datum und den Verkaufspreis der Uhr. Dieser fällt mit 1800 Dollar höher aus, als ursprünglich angenommen – was womöglich der Apple Watch zu verdanken ist.

Ab dem 9. November soll die erste Android Wear-Smartwatch des Luxusuhrenherstellers TAG Heuer für 1800 Dollar zu haben sein, wie Android Authority berichtet. Damit wäre sie die teuerste bislang erhältliche Smartwatch mit Android Wear. Im Vergleich zu einer Apple Watch Edition, die unter 11.000 Euro nicht zu bekommen ist, wirkt die TAG Heuer-Smartwatch allerdings fast schon preiswert.

Höherer Preis dank Apple

Jean-Claude Biver zeigte sich erfreut über die Partnerschaft von Apple mit dem Unternehmen Hermés, in dessen Rahmen eine spezielle Luxus-Ausgabe der Apple Watch erscheinen soll. Dies habe ihm erst die Möglichkeit gegeben, eine Smartwatch zu einem Preis von mehr als 1500 Dollar auf den Markt zu bringen. Ursprünglich sollte die Android Wear-Smartwatch von TAG Heuer 1400 Dollar kosten.

Auch wenn es schon einen Release-Termin gibt, ist über die TAG Heuer-Smartwatch selbst noch wenig bekannt. Es soll sich bei der Uhr um eine digitale Replik des klassischen Modells Carrera 1887 handeln, die eine Akkulaufzeit von 40 Stunden bieten soll. Außerdem wird sie vermutlich mit einem Intel-Prozessor ausgestattet sein.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Peinlich !9Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
"Call of Duty" kommt auf Smart­pho­nes
Christoph Lübben
"Call of Duty: Mobile" hat offenbar eine gute Grafik
Schusswechsel auf dem Smartphone: Mit "Call of Duty: Mobile" kommt ein neuer Titel des Shooter-Franchise für iPhone und Android.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.