Tesla wirbt Apple mehr Mitarbeiter ab als umgekehrt

Naja !5
Tesla-CEO Elon Musk scheint die drohende Konkurrenz durch Apple nicht zu fürchten
Tesla-CEO Elon Musk scheint die drohende Konkurrenz durch Apple nicht zu fürchten(© 2015 CC: Flickr/Heisenberg Media)

Konkurrenz zwischen Apple und Autohersteller Tesla: Gerüchten zufolge arbeitet Apple seit geraumer Zeit an einem eigenen Elektroauto – und wirbt dafür Mitarbeiter von Tesla ab. Dort sieht man die Lage aber relativ entspannt, da mehr Mitarbeiter in die umgekehrte Richtung abwandern würden.

Tesla-CEO Elon Musk will jedenfalls keinen signifikanten Abgang von Ingenieuren nach Cupertino bemerkt haben, berichtet 9to5Mac, und zwar weder für die Entwicklung von Autos noch anderen Projekten. "Wenn man sich die letzten 12 Monate ansieht, hat Tesla etwa fünfmal so viele Menschen von Apple rekrutiert als Apple von Tesla", wird Musk zitiert.

"Ich hoffe, dass Apple ins Autogeschäft einsteigt"

Anscheinend sieht Elon Musk auch die Konkurrenz von Apple im Bereich der Elektroautos relativ entspannt: "Ich hoffe, dass Apple ins Autogeschäft einsteigt", sagte er demnach. "Das wäre großartig." Sollte Apple aber tatsächlich an dem sogenannten iCar arbeiten, steckt in diesen Worten vermutlich auch ein Hauch Sarkasmus. Der Tesla-CEO wollte zwar keine Details dazu verraten, ob der Autohersteller mit Apple gesprochen hat und was der mögliche Inhalt der Gespräche gewesen sein könnte; möglich wäre aber auch, dass Apple seine Pläne verraten hat und Tesla deshalb in dem Unternehmen keine Gefährdung seines eigenen Geschäfts sieht.

Ende Februar gab es zuletzt Gerüchte, nach denen das Apple-Auto schon im Jahr 2020 fertig sein soll. Diese besagten auch, dass der Großteil der Mitarbeiter für das mutmaßliche "Projekt Titan" von Tesla stamme. Musks Unternehmen arbeitet aber nicht nur an Elektroautos, sondern auch an Akkus für Zuhause. Powerwall heißt der Energiespeicher, der bereits 38000 Vorbestellungen verzeichnet.


Weitere Artikel zum Thema
Hüllen­her­stel­ler ist sich sicher: So sieht das iPhone X Plus aus
Francis Lido
Auch das iPhone X Plus bringt wohl eine Notch mit
Neue Renderbilder sollen das iPhone X Plus zeigen. Diesen zufolge ähnelt das Phablet dem iPhone X enorm.
So sieht das MacBook Pro (2018) von innen aus
Christoph Lübben
Das MacBook Pro (2018) ist solide gebaut – eine Aufrüstung könnt ihr aber nicht vornehmen
Das MacBook Pro (2018) hat ein paar Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger erfahren. Aufrüsten könnt ihr das Gerät laut Teardown aber nicht.
Apple Watch: Drei neue Clips sollen euch zu Bewe­gung animie­ren
Christoph Lübben
Die Apple Watch bietet euch viele Fitness-Funktionen
Die Apple Watch bietet sogenannte Ringe, die euch täglich vor Fitness-Herausforderungen stellen. Drei neue Clips bewerben das Feature.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.