Threema feiert dreijähriges Jubiläum – App aktuell zum halben Preis

Supergeil !9
Die erste Version von Threema wurde vor drei Jahren veröffentlicht
Die erste Version von Threema wurde vor drei Jahren veröffentlicht(© 2015 Threema, CURVED Montage)

Threema feiert am 12. Dezember 2015 seinen dritten Geburtstag. Zum freudigen Anlass gewähren die Betreiber des kostenpflichtigen Messengers einen Rabatt von 50 Prozent auf den Preis. Für welche Plattform Ihr die App kauft, spielt dabei keine Rolle.

Als Threema vor drei Jahren veröffentlicht wurde, gab es den Messenger zunächst nur für das iPhone. Mittlerweile ist die App auch im Google Play Store, unter den Amazon Apps und im Windows Store zu finden. Nach zweieinhalb Jahren auf dem Markt durchbrach Threema im Juni 2015 bereits die Zahl von 3,5 Millionen Nutzern. Zur Feier dieser Entwicklung war der Messenger ebenfalls kurzzeitig zum halben Preis erhältlich.

Angebot gilt nur am 12. Dezember

Als Facebook 2014 WhatsApp übernahm, leitete dies für Threema ein extremes Wachstum ein. Die Nutzerzahl verdoppelte sich innerhalb eines Monats auf 400.000 und stieg seitdem weiter. Threema wirbt damit, dass Nachrichten absolut sicher übertragen werden, weil diese bestens verschlüsselt seien. Laut eigener Aussage könne nicht einmal der Betreiber selbst die Nachrichten seiner Kundschaft entschlüsseln, selbst wenn Behörden dies von ihm forderten.

Ebenso wie die Konkurrenz hat auch Threema sich mit der Zeit weiterentwickelt, so dass längst nicht mehr nur der Austausch von Nachrichten zwischen zwei Teilnehmern möglich ist. Updates erweiterten bestehende Funktionen, machten die App komfortabler und verbesserten das Design. Die Versionen für Android und iOS erhielten daher auch viele gute Bewertungen. Wer die App für ein Windows-Smartphone in Betracht zieht, weil sie von Android oder iOS bekannt ist, der sollte sich den aktuellen Entwicklungsstand erst genauer ansehen: Die Threema-App im Windows Store hängt offenbar noch zurück und unterscheidet sich stark von der Anwendung für die Plattformen von Apple und Google.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Letz­tes Update deutet auf Mons­ter der 2. Gene­ra­tion hin
Michael Keller
Her damit !13Schon bald könnte Pokémon GO um neue Monster bereichert werden
In Pokémon GO könnten bald neue Monster auftauchen – der Code des letzten Updates liefert erneut Hinweise auf die zweite Generation.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.