Tim Cook: Apple will 2019 neue Dienste ankündigen

In einem Interview mit CNBC verriet Firmenchef Tim Cook, dass Apple 2019 neue Dienste einführen wird. Gerüchten zufolge gehört dazu auch eine eigene Streaming-Plattform, die Netflix und Co. Konkurrenz machen soll. Ihr findet das entsprechende Video über diesem Artikel.

Tim Cook kündigte zwar an, dass Apple in diesem Jahr neue Dienstleistungen einführen werde. Er verriet allerdings nicht, um welche Art von Service es sich genau handeln wird. Auch auf Nachfrage ließ er sich nicht entlocken, ob zum Beispiel Neuerungen aus den Bereichen mobiles Bezahlen und Gesundheitswesen gemeint sind. Durch zusätzliche Dienste wäre Apple breiter aufgestellt und etwas unabhängiger vom iPhone. Die Smartphones des Unternehmens sind weiterhin mit großem Abstand die größte Gewinnmaschine.

iTunes auf Samsung-TVs

2019 wird mutmaßlich Apples neuer Streaming-Dienst im Fokus stehen. Das Unternehmen steckt bereits seit einiger Zeit viel Geld in Produktionen von Größen der Unterhaltungsindustrie wie Oprah Winfrey, J.J. Abrams und Steven Spielberg. Laut The Verge investiert Apple in diesen Bereich mehr als eine Milliarde US-Dollar.

Zudem erweitert der Hersteller aktuell die Unterstützung von AirPlay 2. Smart-TVs von Samsung, Sony und LG stoßen dazu. Neue Samsung-Fernseher unterstützen zudem iTunes. Damit könnt ihr also Filme und TV-Sendungen der Plattform wiedergeben, ohne ein Apple-Gerät besitzen zu müssen. Bezogen auf den künftigen Streaming-Dienst könnten dann allerdings wohl Kosten für ein Abo anfallen. Angeblich bietet Apple seine eigenen Sendungen dagegen auf seinen Geräten kostenlos an.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit34So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.