TouchWiz-Diät: UI des Galaxy S6 soll entschlackt werden

Supergeil !8
Samungs TouchWiz-UI könnte beim Galaxy S6 völlig anders aussehen
Samungs TouchWiz-UI könnte beim Galaxy S6 völlig anders aussehen(© 2014 Behance/Jermaine Smit)

Weitere Neuerungen für das kommende Galaxy S6 von Samsung zeichnen sich ab: Wie Business Korea berichtet, lassen Quellen aus der Industrie verlauten, dass Samsung umfassende Änderungen für seine hauseigene Benutzeroberfläche TouchWiz plant. Die optimierte UI soll angeblich beim kommenden Top-Modell zum Einsatz kommen.

Schlanker und auf das Wesentliche konzentriert. Ungenannten Quellen zufolge will Samsung die Kapazität des Systemspeichers reduzieren und sich auf die Kernfunktionen der TouchWiz-Oberfläche konzentrieren. Überflüssige Features sollen dagegen verschwinden. Die überarbeitete Benutzeroberfläche werde laut Bericht bereits in Samsungs kommendem Top-Gerät Galaxy S6 seine Premiere feiern. Als Vorbild für die Änderungen habe dabei das Nexus 6 von Google gedient: "Wir zielen darauf ab, die UI von unnötigen Funktionen zu befreien und sie auf ähnlicher Ebene zu vereinfachen wie Googles Nexus 6", heißt es im Wortlaut eines Insiders.

Samsung Galaxy S6 hebt TouchWiz auf die nächste Entwicklungsstufe

Ihren ersten Einsatz fand die TouchWiz-UI im Galaxy S3, das im Zuge dessen erstmals über eine nutzerorientierte Benutzeroberfläche verfügte, die Sprache, Gesten und Mimik erkennen konnte. Bei jedem folgenden Smartphone war Samsung stets bestrebt, die UI weiter zu verbessern.

Das Galaxy S6 könnte also eine komplett überarbeitete TouchWiz-Oberfläche bieten. Wie diese genau aussehen wird, zeigt sich voraussichtlich beim Mobile World Congress, der vom 2. bis 5. März in Barcelona stattfindet. Denn dort könnte sich das Galaxy S6 zum ersten Mal offiziell der Öffentlichkeit präsentieren.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.