TouchWiz-Diät: UI des Galaxy S6 soll entschlackt werden

Supergeil !8
Samungs TouchWiz-UI könnte beim Galaxy S6 völlig anders aussehen
Samungs TouchWiz-UI könnte beim Galaxy S6 völlig anders aussehen(© 2014 Behance/Jermaine Smit)

Weitere Neuerungen für das kommende Galaxy S6 von Samsung zeichnen sich ab: Wie Business Korea berichtet, lassen Quellen aus der Industrie verlauten, dass Samsung umfassende Änderungen für seine hauseigene Benutzeroberfläche TouchWiz plant. Die optimierte UI soll angeblich beim kommenden Top-Modell zum Einsatz kommen.

Schlanker und auf das Wesentliche konzentriert. Ungenannten Quellen zufolge will Samsung die Kapazität des Systemspeichers reduzieren und sich auf die Kernfunktionen der TouchWiz-Oberfläche konzentrieren. Überflüssige Features sollen dagegen verschwinden. Die überarbeitete Benutzeroberfläche werde laut Bericht bereits in Samsungs kommendem Top-Gerät Galaxy S6 seine Premiere feiern. Als Vorbild für die Änderungen habe dabei das Nexus 6 von Google gedient: "Wir zielen darauf ab, die UI von unnötigen Funktionen zu befreien und sie auf ähnlicher Ebene zu vereinfachen wie Googles Nexus 6", heißt es im Wortlaut eines Insiders.

Samsung Galaxy S6 hebt TouchWiz auf die nächste Entwicklungsstufe

Ihren ersten Einsatz fand die TouchWiz-UI im Galaxy S3, das im Zuge dessen erstmals über eine nutzerorientierte Benutzeroberfläche verfügte, die Sprache, Gesten und Mimik erkennen konnte. Bei jedem folgenden Smartphone war Samsung stets bestrebt, die UI weiter zu verbessern.

Das Galaxy S6 könnte also eine komplett überarbeitete TouchWiz-Oberfläche bieten. Wie diese genau aussehen wird, zeigt sich voraussichtlich beim Mobile World Congress, der vom 2. bis 5. März in Barcelona stattfindet. Denn dort könnte sich das Galaxy S6 zum ersten Mal offiziell der Öffentlichkeit präsentieren.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido4
Her damit !10Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.