Trusted Voice entsperrt Euren Androiden per Stimme

Google reicht mit Trusted Voice ein praktisches Feature per Software-Update nach
Google reicht mit Trusted Voice ein praktisches Feature per Software-Update nach(© 2015 Android Police)

Smartphone per Stimme entsperren: Google hat mit der Verteilung seines neuen Trusted Voice-Features für die Android-App begonnen, wie diverse Nutzer laut Android Police berichten. 

Die Google-App bekommt mit der Trusted Voice-Funktion eine weitere Neuerung spendiert. Bislang war die notwendige Einstellung noch nicht in der Anwendung zu sehen, doch das soll sich nach Aussagen vieler Nutzer jetzt geändert haben. Das Feature ermöglicht die Entsperrung des Smartphones mit der Stimme. Die Option lässt sich in den Smart Lock-Einstellungen aktivieren. Allerdings erscheint dort zunächst ein Warnhinweis.

Mit dem "Ok, Google"-Sprachbefehl das Smartphone entsperren

Denn laut der Google App sei die Entsperrung per Trusted Voice lange nicht so sicher wie eine PIN-Eingabe oder ein Entsperrmuster. Denn sollte jemand eine ähnliche Klangfarbe wie der eigentliche Besitzer des Smartphones besitzen, dann kann sich das Gerät auch mit einer fremden Stimme entsperren lassen. Auch eine Aufnahme der Besitzer-Stimme führt zu einem unerwünschten Zugang zu dem Smartphone.

Wer das Risiko jedoch auf sich nimmt, der kann sein Gerät nach ein paar Klicks ganz einfach mit dem Sprachbefehl "Ok, Google" entsperren. Wie bei Rollouts üblich, kann es einige Tage dauern, bis die Trusted Voice-Funktion auf Eurem Gerät freigeschaltet wird. Deshalb solltet Ihr regelmäßig Eure Smart Lock-Einstellungen überprüfen. Seit Kurzem ist zudem die Vergabe von Nicknames in der Google-App möglich.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Was die Milli­ar­den-Strafe der EU für Google für Android-Nutzer bedeu­tet
Jan Johannsen8
Für Google könnte es teuer werden
Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Was das für Android-Nutzer bedeutet, erfahrt ihr hier.
LG G7 ThinQ und Co.: Herstel­ler rollt mehrere Upda­tes aus
Francis Lido
Das LG G7 ThinQ hat ein Update erhalten
LG G7 ThinQ, G6 und Q6 erhalten via Update neue Features. Auf dem neuesten Modell stehen nun AR-Sticker zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.