Google arbeitet an besseren Batterien

Her damit !14
Google will für mehr Akku-Power sorgen
Google will für mehr Akku-Power sorgen(© 2014 CURVED)

Das geheime Akku-Labor von Google: Einem aktuellen Bericht aus dem Wall Street Journal zufolge arbeitet der Suchmaschinen-Riese hinter verschlossenen Türen fleißig an einer neuen Technologie für Batterien.

Wenn es ein allgemeines Manko in der immer weiter wachsenden Technik-Welt gibt, dann ist es für viele wohl die begrenzte Akku-Laufzeit. Egal ob Smartphone, Tablet, Laptop oder Wearables, wer sein liebstes Gadget oft und gerne benutzt, dem bleibt der regelmäßige Gang zur Ladestation kaum erspart. Eine Batterie-Technik, welche die Laufzeit von Produkten effizient verlängert, käme deshalb wohl allen Konsumenten mehr als gelegen. Und genau daran soll hinter den Türen des Google X Lab laut Wall Street Journal momentan getüftelt werden.

Google tüftelt an Batterien für die Zukunft

Dem Bericht zufolge besteht das Expertenteam, das am Energiespeicher der Zukunft werkelt, lediglich aus vier Personen. Dazu zählt unter anderem auch der ehemalige Apple-Mitarbeiter und Batterie-Spezialist Dr. Ramesh Bhardwaj. Natürlich würde mehr Ausdauer auch kommenden Nexus-Smartphones hervorragend zu Gesicht stehen, doch Google will die neue Technik angeblich in weniger etablierten Branchen einsetzen.

Zu diesen zählen beispielsweise die Gesundheitsbranche, Kommunikationstechnik und auch selbstfahrende Autos. Es bleibt abzuwarten, welche Priorität das Batterie-Projekt im Hause Google besitzt. Generell wäre eine verbesserte Akku-Technik allerdings für eine ganze Bandbreite an Produkten wünschenswert.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.