Umfrage: Kaum ein Nutzer traut Facebook

Offenbar hat Mark Zuckerberg das Vertrauen von vielen Nutzern verloren
Offenbar hat Mark Zuckerberg das Vertrauen von vielen Nutzern verloren(© 2015 Facebook Developer)

Habt ihr Facebook schon tief in die digitalen Augen geschaut und euch selbst gefragt, ob ihr diesem Unternehmen vertraut? Falls nicht, ist das nicht tragisch: In einer Umfrage wurden statt euch andere Nutzer befragt, welchem Unternehmen sie am wenigsten in Bezug auf Datensicherheit vertrauen. Das Ergebnis dürfte besonders Mark Zuckerberg nicht gefallen.

Einer Umfrage von Recode zufolge vertrauen 56 Prozent der Amerikaner Facebook am wenigsten, wenn es um den Umgang mit persönlichen Daten geht. Damit hat der Social-Media-Riese die Konkurrenz weit hinter sich gelassen – allerdings im negativen Sinne. Auf Platz zwei folgt Google mit lediglich fünf Prozent. So einig sind sich Nutzer in den USA wohl selten. Offenbar hat der Datenskandal einen großen Schaden für Facebook angerichtet.

Nutzer trauen Microsoft und Apple mehr

An dritter Stelle steht Uber, Platz vier hat Twitter eingenommen, beide Unternehmen kommen auf drei Prozent. Für vertrauenswürdiger halten die Amerikaner zudem Snapchat-Entwickler Snap, Apple und Amazon (allesamt zwei Prozent). Mit wohl einem Prozent oder weniger sind noch Microsoft, Lyft, Tesla und Netflix angegeben. 20 Prozent der Befragten haben ein anderes als eines der genannten Unternehmen gewählt, vier Prozent haben gar nicht geantwortet.

Sofern die Umfrage repräsentativ ist, hat Facebook einiges an Arbeit vor sich, um das verlorene Vertrauen der Nutzer wieder zu gewinnen. In der Presse war das Unternehmen etwa wegen eines großen Datenskandals: Millionen Nutzerdaten wurden weitergegeben und von einer Analyse-Firma für eigene Zwecke genutzt. Zudem wurde bekannt, dass der Social-Media-Riese Anruf- und SMS-Daten von Personen mit einem Android-Smartphone gesammelt hat. Insgesamt soll der Datenskandal sogar dazu geführt haben, dass der smarte Lautsprecher von Facebook nun später vorgestellt wird.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Bezahl­funk­tion für Grup­pen
Christoph Lübben
Bei Facebook sind bald vielleicht nicht mehr alle Gruppen kostenlos
Facebook möchte offenbar die Inhalte von Gruppen verbessern: Eine Bezahlfunktion soll die Erstellung von hochwertigem Content ermöglichen.
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.