iPhone 6: Luxus-Modder zeigt funktionstüchtigen Nachbau

Die russischen Smartphone-Modder von Feld & Volk sind bekannt für ihre iPhone 6-Leaks. Nun hat sich die Firma besonders ins Zeug gelegt und auf Basis von angeblichen Bauteilen eine eigene Version des Apple-Flaggschiffs zusammengebaut.

Feld & Volk veröffentlichte das "Hands-on-Video" vom iPhone 6 am Freitag bei YouTube – und falls das Apple-Smartphone bei der öffentlichen Vorstellung tatsächlich so aussehen sollte wie das Gerät der Luxus-Modder, dürften alle Apple-Fans zufrieden sein. Zwar behaupten die Russen frech, dass es sich tatsächlich um das echte iPhone 6 handeln würde. Wie 9to5Mac jedoch treffend feststellt, läuft das Leak-Smartphone noch mit iOS 7 und nicht wie das finale Release-Produkt mit iOS 8.

Falsches iPhone 6 durch iTunes-Logo enttarnt

Tatsächlich werde das iTunes-Logo bei iOS 8 wohl in einem Rot-Orange erstrahlen, während sich das Logo auf dem vermeintlichen iPhone 6 von Feld & Volk im altbekannten Blau-Weiß zeigt. Zudem scheint fraglich, ob das angebliche Apple-Smartphone überhaupt mit iOS läuft, da beim Einschalten kurz ein Zahnradsymbol zu sehen ist, das bei aktuellen iOS 7-Geräten nicht auftaucht.

Penibel alle Leak-Meldungen umgesetzt

Doch egal ob echt oder Fake, die Smartphone-Modder haben sich ansonsten große Mühe gegeben, sämtliche iPhone 6-Leaks der vergangenen Wochen umzusetzen. So wurde sowohl auf den angeblich hervorstehenden Kameraring als auch auf die grauen Antennenunterbrecher geachtet. Endgültige Klarheit über das Aussehen des iPhone 6 wird es vermutlich aber erst am 9. September geben – für diesen Tag hat Apple ein Presse-Event in Cupertino angesetzt.