WhatsApp für iOS lässt sich bald per Face ID oder Touch ID sichern

WhatsApp soll bald Face ID und Touch ID unterstützen
WhatsApp soll bald Face ID und Touch ID unterstützen(© 2017 CURVED)

Eure Chats in WhatsApp könnt ihr unter iOS wohl bald mit einem Blick vor fremden Blicken schützen. Schon bald soll der Messenger Face ID und Touch ID von Apple unterstützen. Das dürfte einen schnellen Zugriff und gleichzeitig erhöhte Sicherheit bedeuten.

Die Entwickler von WhatsApp sollen gerade den Schutz eurer Chats durch Touch ID (iPhone 8 und älter) und Face ID (iPhone X und neuer) testen, berichtet WABetaInfo. Allerdings sei das Feature noch in einem sehr frühen Stadium und taucht noch nicht einmal in der aktuelle iOS-Beta des Messengers auf. Es dürfte daher noch eine Weile dauern, bis die Funktion allen Nutzern zur Verfügung steht. Zu den Problemen soll gehören, dass die Erkennung noch zu lange dauert.

Zur Not mit iPhone-Code

Sobald euch das Feature zur Verfügung steht, könnt ihr es offenbar in den Privatsphäre-Einstellungen von WhatsApp aktivieren. Anschließend müsst ihr wohl immer zuerst die Gesichtserkennung oder den Fingerabdrucksensor nutzen, ehe ihr Zugriff auf eure Chats habt. Schlägt die Erkennung fehl, ist anscheinend die Eingabe eures iPhone-Codes erforderlich. Der Extra-Schutz dürfte wohl gerade dann praktisch sein, wenn ein Freund von euch beispielsweise unter einem bestimmten Vorwand kurz nach eurem Smartphone verlangt, in Wirklichkeit aber eure Nachrichten lesen möchte.

Aktuell arbeiten die Macher von WhatsApp an mehreren neuen Features. So kommt bald etwa ein Stumm- und Urlaubs-Modus. Über diesen könnt ihr für Ruhe sorgen, wenn ihr für einen bestimmten Chat keine Benachrichtigung mehr erhalten möchtet. Letztgenannter Modus erlaubt es euch zum Beispiel, eine Stummschaltung nur für einige Wochen zu aktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Co.: So viel Power steckt in der neuen Akkuhülle von Apple
Lars Wertgen
Das iPhone Xs wird durch das Smart Battery Case mit zusätzlicher Power versorgt
Offiziell sagt Apple bislang nicht, was in den den Schutzhüllen mit integriertem Akku steckt. Ein Nutzer des iPhone Xs verrät es.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
iPhone Xs Max soll schnel­ler sein als Galaxy S10 Plus
Sascha Adermann
Die A12-CPU im iPhone Xs Max scheint dem Snapdragon 855 im Galaxy S10 überlegen
Welches Flaggschiff ist schneller, das iPhone Xs Max oder das Galaxy S10 Plus mit Snapdragon 855? Ein Benchmark scheint dies zu beantworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.