WhatsApp testet Privatnachrichten in Gruppen

WhatsApp erweitert die Gruppen-Features.
WhatsApp erweitert die Gruppen-Features.(© 2018 Shutterstock / leungchopan)

Nutzer von WhatsApp dürfen sich offenbar wieder über ein neues Feature freuen: In dem Messenger könnt ihr künftig aus Gruppenchats private Nachrichten versenden. Für Beta-Tester steht die Neuerung bereits zur Verfügung.

Die Funktion "Privat antworten" befindet sich aktuell in der Testphase, berichtet WABetainfo. Beta-Tester können bereits mit privaten Nachrichten auf Gruppentexte antworten. Dies kann zum Beispiel nützlich sein, wenn ihr direkt auf eine Nachricht reagieren möchtet, die Kommunikation fortan aber nur im kleinen Rahmen geführt werden soll.

Unterhaltung im privaten Rahmen

Um das Feature zu nutzen, haltet ihr auf die entsprechende Nachricht gedrückt. Es tauchen diverse Chat-Optionen auf, zu der auch "Privat antworten" zählt. Tippt auf die Auswahlmöglichkeit und es öffnet sich ein privates Fenster mit dem Text, auf den ihr reagieren möchtet. Nun könnt ihr die ursprüngliche Unterhaltung fortsetzen – nur eben im privaten Rahmen.

Das Feature funktioniert offenbar auch in bereits geschlossenen Gruppen sowie in Gruppen, in denen nur Administratoren Schreibrechte haben. Ob und wann die Neuerung das Beta-Programm verlässt und Teil der stabilen Version wird, ist noch nicht bekannt.

Für WhatsApp-Nutzer dürfte die Nachricht zumindest etwas Balsam auf die Seelen sein. Zuletzt sorgte die offizielle Bestätigung, dass der Messenger schon bald Werbung anzeigt, für getrübte Stimmung. Die Anzeigen sollen im Status auftauchen. Der Startschuss wird wohl in 2019 erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant erhält auf Smart­pho­nes neues Design
Michael Keller
Die Steuer-Elemente des Google Assistant sehen nach dem Update anders aus
Der Google Assistant bekommt ein neues Gewand: Die Design-Änderungen auf Smartphones betreffen vor allem die Navigation.
LOL: Mit dieser Meme-App will Face­book die Jugend zurück­ge­win­nen
Michael Keller
Facebook erreicht junge Leute offenbar nur noch über Umwege
Facebook ist bei Jugendlichen nicht mehr angesagt. Eine Meme-App namens LOL soll dies angeblich bald ändern.
Google Maps, Waze & Co: Diese Apps brin­gen euch um den Stau herum
Jan Johannsen
Auch im Stau darf man am Steuer das Smartphone nur in die Hand nehmen, wenn der Motor aus ist.
745.000 Staus gab es 2018 in Deutschland. Gute Navi-Apps bringen euch nicht nur von A nach B, sondern lassen euch einen Stau geschickt umfahren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.