Windows 10 Mobile: Microsoft liefert Updates nun direkt an Smartphones aus

Supergeil !48
Nicht nur Lumia-Smartphones profitieren von den direkten Updates für Windows 10 Mobile
Nicht nur Lumia-Smartphones profitieren von den direkten Updates für Windows 10 Mobile(© 2015 Microsoft)

Microsoft demonstriert die Vorteile von Windows 10 Mobile: Wie das Unternehmen aus Redmond bekannt gab, ist ein weltweites Update ausgerollt – für alle Smartphones gleichzeitig, auf denen die neue Version des Betriebssystems bereits installiert ist.

"Ein großer Tag", schreibt Windows-Vizepräsident Terry Myerson auf seinem Twitter-Account, "erstes Update weltweit (und mehr werden kommen) für alle Smartphones, die Windows 10 nutzen – gleiche Version wie PC!" Dies bedeutet, dass auch hierzulande alle Geräte mit Windows 10 Mobile das Update erhalten haben sollten, zum Beispiel die aktuellen Vorzeigemodelle Lumia 950 und Lumia 950 XL.

Ein großer Schritt für Microsoft

Bereits im Oktober 2015 hatte Microsoft angekündigt, dass Updates mit Windows 10 Mobile künftig direkt an Geräte ausgerollt werden sollen. Damit sind Nutzer, die ein Smartphone oder Tablet mit Windows 10 besitzen, nicht mehr davon abhängig, dass der Hersteller oder Mobilfunkanbieter das Update für das Gerät anpasst und ausliefert. Vor allem wegen der schnellen Auslieferung von Sicherheitsupdates und Patches ist das eine gute Nachricht.

Zum Vergleich: Nachdem die Android-Sicherheistlücke Stagefright im Sommer 2015 bekannt wurde, dauerte es mitunter Monate, bis die Hersteller ihre Geräte mit entsprechenden Sicherheitsupdates versorgt hatten. Einige Smartphones und Tablets haben bis heute keinen Patch für Stagefright erhalten. Und auch große Updates wie beispielsweise die aktuellen Versionen des Betriebssystems verbreiten sich bei Android ausgesprochen langsam: Wie unlängst bekannt wurde, ist Android 6.0 Marshmallow gerade einmal auf 0,5 Prozent der kompatiblen Geräte angekommen. Mit der Möglichkeit, Updates direkt an die Geräte auszuspielen, kommt Microsoft nun der Konkurrenz in Form von Apples iOS einen großen Schritt näher.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
2
Peinlich !6Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.