Windows 10 Mobile: Updates werden von Microsoft selbst ausgerollt

Supergeil !14
Mit Windows 10 Mobile soll auch der neue Webbrowser Microsoft Edge kommen
Mit Windows 10 Mobile soll auch der neue Webbrowser Microsoft Edge kommen(© 2015 CURVED Montage)

Windows 10 Mobile soll noch in diesem Jahr für kompatible Lumia-Smartphones ausgerollt werden: Kürzlich hatte Microsoft bereits den Termin für das große Update des Betriebssystems auf Dezember eingegrenzt. Besitzer eines kompatiblen Smartphones müssen offenbar nicht warten, bis ihr Mobilfunk-Provider die Aktualisierung auf Windows 10 Mobile ausspielt – Microsoft will sich selbst darum kümmern.

In einer Stellungnahme bestätigte der Redmonder Konzern, dass man selbst entscheide, wann das Update auf Windows 10 Mobile ausgespielt wird, wie WMPoweruser berichtet. Dies sei der beste Weg, um Nutzern schnellstmöglich Updates, neue Features oder Sicherheits-Patches zukommen zu lassen. Gleichzeitig betont Microsoft, weiterhin eng mit Providern zusammenzuarbeiten, um Qualitätsstandards nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.

Microsoft allein entscheidet künftig über Updates

Künftig dürften damit auch alle weiteren Aktualisierungen von Windows 10 Mobile nur noch von Microsoft direkt ausgespielt werden. Die Mobilfunk-Unternehmen können zusammen mit Microsoft die neuen Betriebssystem-Versionen testen, doch allein die Redmonder entscheiden, was auf die Smartphones der Nutzer kommt. Dies könnte bedeuten, dass Lumia-Anwender schneller an Updates kommen – oder bestimmte Probleme, die nur regional auftreten, überhaupt nicht behoben werden.

Welches Lumia-Smartphone kompatibel zum neuen System Windows 10 Mobile sein wird, können Nutzer auf einer eigens von Microsoft eingerichteten Webseite erfahren. Als erste neue Smartphones werden die Modelle Lumia 950 und Lumia 950 XL mit dem Betriebssystem ausgestattet sein.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.