Windows 10 Mobile: Microsoft nennt Beispiel-Hardware

Weg damit !100
Auf dem Lumia 535 läuft die Preview-Fassung von Windows 10 Mobile bereits
Auf dem Lumia 535 läuft die Preview-Fassung von Windows 10 Mobile bereits(© 2015 CURVED Montage)

Welche Smartphones und Tablets sind fit für Windows 10 Mobile? Um diese Frage zu beantworten, gibt Microsoft nun Empfehlungen auf der eigenen Homepage und nennt Beispielhardware für Smartphones, Phablets und Tablets unterschiedlicher Größe. Allen Geräten gemein ist die Unterstützung von Cortana.

In der Kategorie Einsteiger-Smartphone empfiehlt der Redmonder Konzern ein Gerät mit 1 GB RAM sowie 4 bis 8 GB internem Speicher nebst SD-Kartenslot – wohl der Grund dafür, dass das Nokia Lumia 530 kein Update auf Windows 10 Mobile mehr bekommt. Es sollte zudem einen Bildschirm mit einer Diagonale von 3,5 bis 5 Zoll mitbringen. Windows Hello wird auf derartigen Smartphones offenbar nicht unterstützt. Der Akku sollte 1400 mAh fassen und die Kamera mindestens mit 5 MP auflösen. Mobilfunk mit 3G ist ebenso aufgeführt.

Nicht alle Geräte müssen Continuum unterstützen

In der Kategorie Premium-Smartphones nennt die Liste 2 bis 4 GB Arbeitsspeicher sowie 32 bis 64 GB freien Speicherplatz und einen SD-Kartenslot. Die Bildschirmgröße beträgt optimalerweise 4,5 bis 5,5 Zoll und bietet mindestens Full-HD. Der Akku sollte eine Kapazität von 2500 mAh oder mehr aufweisen. Zu den empfohlenen Features zählen zudem 4G-LTE und eine 20-MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator. Im Gegensatz zum Einstiegssmartphone unterstützt ein kompatibles Top-Modell so Windows Hello sowie Microsoft Continuum – Windows 10 Mobile macht das Smartphone damit bei Bedarf zum Desktop-PC. Die Empfehlungen für Phablets sind in etwa gleich; die Bildschirmgrößen beginnen hier bei 5,5 Zoll, benötigen jedoch nur eine Auflösung von 720p. Der Akku sollte wiederum 3000 mAh fassen. Continuum wird hier nicht genannt, ist also vermutlich nicht in jedem Fall verwendbar.

Bei Tablets wiederum ist Continuum schon bei günstigen Modellen als Key-Feature aufgeführt. Hierzu gehört etwa ein 7-Zoll-Modell mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln und einer Laufzeit von mindestens 10 Stunden. Größere Tablets laufen hingegen bereits mit der Desktop-Version von Windows 10. Bei allen Geräten, egal ob Smartphone oder Tablet, verzichtet Microsoft aber auf die Angabe eines konkreten Prozessors und beschränkt sich auf die Phrase "unterstützter SoC". Einen genauen Release-Termin für Windows 10 Mobile nennt die Seite nicht. Gerüchteweise war der September im Gespräch, was sich aber wohl nicht mehr bewahrheiten wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !12Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.