Xiaomi Mi Band 2 bekommt Display und Buttons

Supergeil !24
So soll das Xiaomi Mi Band 2 aussehen
So soll das Xiaomi Mi Band 2 aussehen(© 2016 MyDrivers)

Neuer Fitnesstracker aus China: Auf einem Foto präsentiert der Xiaomi-CEO Lei Jun das Xiaomi Mi Band 2. Dem Bild zufolge verfügt das Wearable im Gegensatz zum Vorgänger Xiaomi Mi Band über ein eigenes Display – und physische Tasten.

Das Foto von Lei Jun mit dem Xiaomi Mi Band 2 soll auf einer Konferenz in China entstanden sein, berichtet Android Central. Der Bildschirm des Gadgets wird voraussichtlich Informationen zu Fitness und Gesundheit des Trägers anzeigen, also beispielsweise die Anzahl der zurückgelegten Schritte und die Herzfrequenz. Zusätzlich soll der Fitnesstracker auch als Zeitanzeige dienen können.

Release schon im Mai 2016 möglich

Mithilfe der physischen Buttons kann der Besitzer des Xiaomi Mi Band 2 voraussichtlich die verschiedenen Modi des Wearables auswählen. Das Armband des Gadgets besteht dem Foto zufolge aus Gummi und ist dem des Vorgängers sehr ähnlich.

Das Xiaomi Mi Band kostete zum Release gerade einmal 20 Euro – und stellt dadurch eine ernstzunehmende Konkurrenz zu den Fitnesstrackern anderer Unternehmen dar, wie auch unser Test gezeigt hat. Mit dem Xiaomi Mi Band Pulse hat der Hersteller im November 2015 ein Upgrade präsentiert, das über einen Herzschlagsensor verfügt und ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Bislang gibt es keine Informationen zum Preis des Xiaomi Mi Band 2; das Wearable könnte aber schon bald der Öffentlichkeit vorgestellt werden, vermutlich zusammen mit dem Phablet Xiaomi Mi Max, das am 10. Mai 2016 enthüllt werden soll.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !13Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Her damit !7Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
2
Peinlich !7Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.