Xiaomi Mi5: Qualcomms Top-Prozessor soll für herausragende Leistung sorgen

Das Xiaomi Mi5 soll als Nachfolger des Mi4 das nächste Spitzen-Smartphone des chinesischen Herstellers werden. Als solches braucht es einen Prozessor, der genügend Leistung auch für anspruchsvolle Anwendungen mitbringt. Nun hat der Xiaomi-Mitgründer selbst enthüllt, um was für einen Chip es sich dabei handeln wird.

Xiaomis Senior Vice President Liwan Jiang hat in einem Post verraten, dass das neue Spitzenmodell Mi5 mit einem Snapdragon 820 von Qualcomm ausgestattet sein wird, wie GSMArena berichtet. Damit dürfte das kommende Topmodell des Unternehmens zumindest zu den ersten Smartphones gehören, die mit Qualcomms neuem Chip auf den Markt kommen.

Vorstellung könnte noch im Januar erfolgen

Bereits vorher waren Informationen, Bilder und sogar ein Video aufgetaucht, bei denen es sich möglicherweise schon um Pressematerial handeln könnte. Früheren Gerüchten zufolge soll das Top-Smartphone einen 5,2-Zoll-Touchscreen enthalten, der entweder in Full HD oder sogar QHD auflöst, und 4 GB RAM mitbringen. Beim internen Speicher sollen Versionen von 16 GB bis 64 GB angeboten werden. Die Kamera auf der Rückseite wird womöglich Bilder mit 16 MP aufnehmen, während die Frontkamera wahrscheinlich 8-MP-Selfies erstellt.

Das Xiaomi Mi5 könnte bereits am 21. Januar 2016 auf einem speziellen Event vorgestellt werden. Der Release des Smartphones könnte dann zumindest in China am 8. Februar erfolgen. Zum Release soll das Gerät ab etwa 300 Dollar erhältlich sein. Ob und wann das Xiaomi Mi5 nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.