Xiaomi plant globalen Launch zur CES Anfang 2017

Supergeil !6
Galaxy S7 Edge-Konkurrent Xiaomi Mi Note 2 ist nur als Import erhältlich
Galaxy S7 Edge-Konkurrent Xiaomi Mi Note 2 ist nur als Import erhältlich(© 2016 CURVED)

Premiere auf der CES 2017: Xiaomi kündigt an, erstmals an der Elektronikmesse in Nevada teilzunehmen. Das Unternehmen plant, ein neues Produkt anzukündigen – und der Release soll weltweit erfolgen, wie 9to5Google meldet.

Die Consumer Electronics Show, kurz: CES, findet vom 5. bis zum 8. Januar 2017 in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada statt. Was für ein Gerät Xiaomi zu dem Zeitpunkt präsentieren wird, lässt sich nur vermuten. Da das Unternehmen aber erstmals auf der Messe vertreten ist, liegt der Schluss nahe, dass man etwas Aufregenderes präsentieren möchte als etwa nur ein neues Mi Band.

Smartphone oder Gadget?

Die naheliegendste Antwort ist ein Smartphone. Bislang sind Xiaomi-Modelle nur als Import erhältlich, was in den USA nicht anders ist. Zwar hatte Xiaomi-Führungskraft Hugo Barra in der Vergangenheit die Absicht geäußert, irgendwann auch außerhalb Chinas ein Smartphone auf den Markt zu bringen, bislang ist aber noch nichts passiert.

Ebenfalls denkbar wäre, dass Xiaomi in den VR-Markt einsteigt. Anfang August hatte das Unternehmen mit Mi VR Play einen Gear VR-Konkurrenten mit gewagten Designs vorgestellt, der allerdings auf China beschränkt ist. Vielleicht ist aber auch ein vollwertiges Headset à la Oculus Rift und HTC Vive geplant, das global erscheinen soll.

Per Tweet ruft Xiaomi dazu auf, Wetten abzuschließen, worum es sich bei dem neuen Produkt handelt. Ein angehängtes Bild soll verdeutlichen, dass es sich um eine Premiere handelt: "Es ist unser erstes Mal", ist darauf über einem Logo von Xiaomi und der CES zu lesen. Dann sind wir mal gespannt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Samsung lädt offi­zi­ell zur Vorstel­lung ein
Jan Johannsen2
Am 23. August zeigt Samsung das Galaxy Note 8.
Das Galaxy Note 8 kommt! Samsung hat offiziell zu einem Unpacked-Event eingeladen.
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.