Xperia Ear vorgestellt: Das kann Sonys Airpods-Konkurrenz

Sonys AirPods-Konkurrent Xperia Ear steht ab sofort im Webshop zur Vorbestellung bereits. Das gibt das Unternehmen per Pressemitteilung bekannt. Der smarte Ohrenstöpsel ist dabei kein einfacher Kopfhörer, sondern dient gleichzeitig als Eingabegerät für Euer Android-Smartphone.

Als Sony das Xperia Ear erstmals auf dem MWC 2016 vorstellte, war der Release noch für den Sommer geplant. Mit etwas Verspätung kommt der Bluetooth-Stöpsel bald aber auf den Markt. Wird das Gadget einmal unkompliziert via NFC mit einem Smartphone verbunden, nimmt es auch schon Befehle per integriertem Mikrofon entgegen: Per Sprache diktiert Ihr Text, recherchiert im Internet oder beginnt einen Anruf. Ein kurzes Video zeigt, was es sonst noch alles kann.

Xperia Ear liest vor und hört zu

Klingelt hingegen ein Freund bei Euch durch, dann genügt ein Kopfnicken, um den Anruf entgegenzunehmen. Das Smartphone kann dann während des Gesprächs in der Tasche bleiben. Erhaltet Ihr eine Textnachricht, liest Euch das Xperia Ear den Inhalt auf Wunsch auch vor, egal ob von Facebook oder WhatsApp. Laut Sony ist die Hardware für den Einsatz rund um die Uhr konzipiert: Weiches Silikon soll den Tragekomfort gewährleisten, dank IPX2 auch bei Regen. Die Kopfhörer sind mit Smartphones kompatibel, die als Betriebssystem mindestens Android 4.4 KitKatnutzen.

Der Akku des Xperia Ear soll mit einer vollen Ladung einen ganzen Tag durchhalten. Um den Energiespeicher aufzuladen, legt Ihr den Ohrhörer einfach in die im Lieferumfang enthaltene Schutzhülle – ähnlich wie Apples AirPods. Das Xperia Ear ist zunächst nur in Graphit-Schwarz erhältlich und kostet 199 Euro. Vorbesteller erhalten derzeit einen Gutschein in Höhe von 50 Euro für den Kauf eines Sony-Smartphones dazu. Die Auslieferung ist für November 2016 geplant.


Weitere Artikel zum Thema
Anki Over­drive: "Fast & Furious Edition" lässt Euch die Film­au­tos steu­ern
Mit Anki Overdrive zum Filmhelden: Verfolgungsjagden wie bei "Fast & Furious"
"Fast and Furious 8" braust mit einer Sonderedition von Anki Overdrive aus dem Kinosaal in Euer Wohnzimmer. Gesteuert wird wie gehabt per Smartphone.
Ohne bewegte Bilder: ListenYo spielt nur die Musik von YouTube-Videos
Jan Johannsen
ListenYo
YouTube hat als Alternative zu Spotify & Co. einen Nachteil: Es gibt Videos zu sehen und nicht nur Musik zu hören. ListenYo beseitigt dieses Problem.
Xbox Scor­pio: Erste Screens­hots zeigen 4K und Full HD im Vergleich
Stefanie Enge1
Xbox One 1080p (links), Project Scorpio 4K (rechts)
Die Xbox Scorpio soll Microsofts Premium-Konsole werden. Jetzt gibt es erste Screenshots im 4K-Vergleich.