YouTube: Android-App erhält optimiertes Video-Fenster

Naja !6
Das Overflow-Menü der YouTube-App für Android öffnet sich nun unten
Das Overflow-Menü der YouTube-App für Android öffnet sich nun unten(© 2016 CURVED)

Google scheint eine Layout-Änderung für die Android-App von YouTube breitflächig auszurollen. Wie Android Police berichtet, hat die Menüführung in laufenden Videos eine Überarbeitung erfahren. Buttons erscheinen so nicht mehr über einem Clip, sondern gleiten von unten in die Anzeige hinein.

Die Änderungen betreffen allerdings nur das Overflow-Menü mit den drei untereinanderliegenden Punkten oben rechts, wenn Ihr in das Video tippt. Bisher tauchten Buttons für Untertitel, Videoqualität, Melden und Cardboard direkt über dem Video auf. Ab sofort gleiten diese Punkte jedoch von unten ins Bild, während sich der Rest des Screens abdunkelt. Die Option für Untertitel scheint überdies nur verfügbar zu sein, wenn ein Video sie unterstützt.

Kein Download erforderlich

Die Buttons, um Eure Kontos zu managen, Videos zu teilen und Inhalte auf Geräte wie Chromecast zu streamen, werden aber weiterhin über dem Video selbst angezeigt. Über den Pfeil links oben in der Ecke minimiert Ihr das geöffnete Filmchen zudem. Ob das Update weitere Änderungen enthält, ist noch unbekannt – Google selbst macht keine Angaben. Ein Download ist übrigens nicht erforderlich. Da es sich um ein serverseitiges Update handelt, seht Ihr die Änderungen auch dann, wenn Ihr noch eine ältere Version der YouTube-App nutzt.

Erst kürzlich hatte Google der YouTube-App für Android ein eher kontroverses Feature spendiert: Autoplay. Ist ein Video durchgelaufen, beginnt automatisch das nächste. Wer das nicht möchte, kann diese Option immerhin ausschalten. Die App merkt sich dies dann und behelligt Euch beim nächsten Video nicht ungefragt mit weiteren Filmen. Mobiles Datenvolumen bleibt zudem in jedem Fall unangetastet.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.