YouTube: Das sind die Top-Ostervideos der letzten Jahre

Musik, Basteln und Easter Eggs: Zu Ostern dominieren auf YouTube Videos, die sich auf die eine oder andere Weise mit dem Festtag beschäftigen. Welche Clips die Nutzer am Feiertagswochenende in Deutschland in den letzten Jahren am häufigsten aufgerufen haben, hat Google nun verraten.

Für die Analyse hat das "Trends-Team" von YouTube allerdings nur Videos der Creator berücksichtigt, deren Kanäle mehr als 500.000 Abonnenten vorweisen können. In der Pressemitteilung sind die Top-Oster-Videos der letzten fünf Jahre aufgeführt. 2017 wurde demnach in Deutschland das Video "Der Osterhase" von Julien Bam am häufigsten angesehen. Ihr findet den Clip über dem Artikel. Dabei handelt es sich um das einzige Musikvideo auf dieser Liste.

Basteln und Entdecken

2016 war dem "Trends-Team" zufolge das Video "Frohe Ostern!" von ruthe.de am beliebtesten. Ein Jahr zuvor wollten am meisten Menschen sehen, wie Dagi Bee mit ihrer kleinen Schwester Eier auspustet. 2010 interessierten sich offenbar viele Zuschauer für "10 erstaunliche Internet Easter Eggs" von dem YouTube-Kanal "Top Zehn". Vor fünf Jahren dominierte Maren Wolf mit dem Clip "DIY Secret Message Egg & Oster Muffins" das Wochenende.

Wenn ihr nach einem lustigen Easter Egg für Ostern 2018 Ausschau haltet, werdet ihr bei Google Maps fündig: Zwischen den Abenden des 31. März und des 5. April könnt ihr in der Karten-App nach Charakteren aus "Wo ist Walter?" suchen. Das funktioniert sowohl im Browser als auch über die Smartphone-Apps (iOS und Android).

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.