YouTube Music und Google Play Music sollen zu einem Dienst werden

Google hat offenbar neue Pläne für YouTube Music
Google hat offenbar neue Pläne für YouTube Music(© 2015 CURVED)

Google könnte schon bald einen neuen Musik-Streaming-Dienst veröffentlichen: Angeblich arbeitet der Suchmaschinenriese an einem Service, der YouTube Music und Google Play Music zusammenführt. Nun ist auch der mutmaßliche Name für das Projekt durchgesickert: "YouTube Premiere".

Die Informationen zu dem Namen stammen aus einem APK für YouTube Music 2.19, wie 9to5Google berichtet. Auch ein Logo für den Musik-Streaming-Dienst soll bereits existieren, das den bekannten roten Play-Button mit dem Schriftzug "Premiere" kombiniert. Damit wäre das Logo denen von bestehenden Diensten wie YouTube Red und YouTube Music sehr ähnlich. Somit ist es durchaus auch möglich, dass Google seinen Service neu benennt, anstatt eine ganz neue App zu veröffentlichen.

Oder doch Video-Streaming?

Allerdings könne es auch sein, dass der Fokus von YouTube Premiere gar nicht auf Musik-Streaming liegt, sondern dass sich hinter dem Namen eine App für Video-Streaming verbirgt. Bis Google den Dienst offiziell ankündigt, kann also nur gemutmaßt werden, ob die App etwas mit YouTube Music zu tun hat oder nicht. Möglicherweise nutzt das Unternehmen die diesjährige Google I/O, um neben Informationen zu Android P auch Details zu Premiere preiszugeben.

YouTube Music hat im Januar 2018 einen neuen Meilenstein erreicht: Die App für Musivideos wurde bis dahin über 50 Millionen Mal heruntergeladen. Dabei haben sich die meisten Nutzer für die Gratis-Version der Anwendung angemeldet. Es wird sich zeigen, ob Google für die Nutzung von YouTube Premiere eine Gebühr erhebt, oder ob der Service umsonst genutzt werden kann.


Weitere Artikel zum Thema
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Supergeil !5Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.