YouTube Music für Android bereits 50 Millionen Mal heruntergeladen

Die App YouTube Music ist Ende 2015 erschienen
Die App YouTube Music ist Ende 2015 erschienen(© 2015 CURVED)

Musikvideos und nichts anderes – das bietet die App YouTube Music nun seit etwas über zwei Jahren. Nun hat die Anwendung für Android eine neue Bestmarke überschritten.

Im Google Play Store wurde die Musik-App bereits über 50 Millionen Mal heruntergeladen, wie Android Police berichtet. Die Mehrzahl der Nutzer hat sich für die Gratisversion der Anwendung entschieden, die sich über Werbeeinblendungen finanziert. Nur knapp sieben Millionen Menschen würden die kostenpflichtige Variante nutzen, die eine Kombination aus Google Play Music und YouTube Red darstellt. Zu den Premium-Features gehört zum Beispiel die Möglichkeit, die Musik-Wiedergabe auch dann laufen zu lassen, wenn die App nur im Hintergrund geöffnet ist, sowie die Offline-Nutzung.

Neuer Musik-Streaming-Dienst startet 2018

Die App YouTube Music richte sich vor allem an Millenials, die damit aufgewachsen sind, Musik über YouTube zu konsumieren. Die App steht seit November 2015 im Google Play Store zum Download bereit; auch eine iOS-Version wurde zeitgleich herausgebracht. Zuletzt hat Google Mitte Dezember 2017 ein Update für die Anwendung veröffentlicht. Nun werden auch Android-Tablets unterstützt.

Neben dem kostenlosen Angebot von YouTube Music und dem kostenpflichtigen Dienst YouTube Red plant Google offenbar einen Frontalangriff auf Spotify, Apple Music und Co.: Gerüchten zufolge soll der neue Musik-Streaming-Dienst schon im März 2018 an den Start gehen. Angeblich habe sich das Unternehmen bereits mit großen Labels wie Universal Music auf entsprechende Verträge geeinigt.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.