Acer Iconia W510: News und Fotos

Verfügbar seit Jun 2012

Das Acer Iconia W510 ist mit Tastatur, Touchpad und vollwertigem Windows 8 mehr ein Netbook als ein klassisches Tablet. Das Mobilgerät eignet sich damit nicht nur für das Schreiben von E-Mails, sondern auch für die Verwendung von Textverarbeitungen. Den obligatorischen Touchscreen bringt es trotzdem mit, sodass es ohne die abnehmbare Tastatur auch ganz Tablet sein darf.

Acer Iconia W510: Gute Performance, durchschnittliches Display

Damit das professionelle Arbeiten mit dem Acer Iconia W510 zügig vonstatten geht, sitzt im Inneren des Smartphones eine schnelle Intel Atom-Dual-Core-CPU mit einer Taktfrequenz von 1,8 Gigahertz, der 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Das Display rangiert mit 10,1 Zoll am oberen Ende des Tablet-Standards und löst mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf – ein mit einer Pixeldichte von 155 ppi eher durchschnittlicher Wert.

Die rückseitige 8-Megapixel-Kamera des Acer Iconia W510 liefert wiederum gute Fotos, und selbst die Zweitkamera auf der Frontseite knipst Bilder in Full-HD-Qualität. Diese 1.920 x 1.080 Pixel erreicht die Kamera auf der Rückseite sogar mit ihrer Videofunktion. Schade, dass diese Videos aufgrund der geringeren Display-Auflösung auf dem Acer Iconia W510 selbst nicht ihre volle Qualität entfalten können.

Tastatur-Dock bringt zusätzliche Akkulaufzeit

An Speicherplatz stehen stattliche 64 GB zur Verfügung, die zudem per MicroSD-Karte erweiterbar sind. Die normale Betriebszeit beträgt dem Hersteller zufolge bis zu 9 Stunden. Ein besonderes Highlight beim Acer Iconia W510 ist die im Lieferumfang enthaltene Tastatur mit Laptop-typischem Touchpad, die einen zusätzlichen Akku enthält und die Laufzeit des Geräts bei angedocktem Keyboard auf 18 Stunden verlängert. Das Mobilgerät kam Ende 2012 auf den Markt und kostete zum Verkaufsstart rund 600 Euro.

Alle Spezifikationen
Größe186,5 x 258,5 x 9,9 mm
Gewicht680 g
Display10,1 Zoll LCD
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorIntel Atom Z2760
Speicherkapazität64GB
BetriebssystemWindows 8
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung2 Megapixel
Farbesilber
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEnein
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, NFC, UMTS
Kerne / Taktfrequenz2 / 1,8GHz
Grafik-ChipIntel Graphics Media Accelerator 3650
Akkuleistung3540 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb504 / 9 h
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
StatusAusverkauft
MartkeinführungJun 2012
Alle passenden Tipps
Das Synchronisieren von Musik wird mit Apple Watch und watchOS 4 leichter
Apple Watch: Musik unter watchOS 4 und iOS 11 synchro­ni­sie­ren
Michael Keller

Beim Training mit der Apple Watch Musik hören: Das Synchronisieren der Songs wird mit iOS 11 und watchOS 4 einfacher. Wir erklären Euch, wie es geht.

Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist
Android Oreo: WLAN auto­ma­tisch einschal­ten – so klappt es
Michael Keller

Unter Android Oreo kann sich Euer Smartphone automatisch mit einem bekannten WLAN verbinden. Wir erklären Euch, was Ihr dafür einstellen müsst.

ARKit ermöglicht zahlreiche interessante Augmented-Reality-Apps
ARKit: Diese Apps soll­tet Ihr auspro­bie­ren
Francis Lido

Seit Herbst 2017 unterstützen viele iOS-Geräte ARKit und damit Augmented Reality. Welche Apps Ihr ausprobieren solltet, erfahrt Ihr hier.

Für die Apple ID könnt Ihr auf Eurem iPhone die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren
Apple ID: Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung akti­vie­ren – das müsst Ihr tun
Francis Lido

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert Eure Apple ID vor unerwünschten Zugriffen. Wie Ihr sie einstellt, erfahrt Ihr bei uns.

Ein Feature von Windows 10 lässt Euch Daten via Android und iOS übertragen
Windows 10: Daten von iOS und Android direkt an den PC senden
Christoph Lübben

Ihr könnt von Eurem iOS- oder Android-Smartphone Daten direkt an einen Computer mit Windows 10 senden. So richtet Ihr die Funktion ein.

Die Aufnahme-Funktion könnt Ihr ab iOS 11 über das Kontrollzentrum erreichen
iOS 11: So nehmt Ihr ohne Mac Euren iPhone- oder iPad-Bild­schirm auf
Christoph Lübben

Bildschirminhalte von iPhone und iPad aufnehmen – dank der Screen-Recording-Funktion von iOS 11 geht das ganz einfach.