Acer Predator 8: News und Fotos

Verfügbar seit Okt 2015
Testergebnis

Gaming-Tablet von Acer: Mit dem Acer Predator 8 hat das Unternehmen aus Taiwan einen Konkurrenten zum Shield-Tablet von Nvidia auf den Markt gebracht. Das Gerät verfügt über ein außergewöhnliches Design und ein leistungsstarkes Innenleben.

Das Acer Predator 8 verfügt über ein IPS-Display, das in der Diagonale 8 Zoll misst und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflöst. Daraus ergibt sich die Pixeldichte von 283 ppi. Ein Feature des Bildschirms ist die sogenannte "ColorBlast-Technologie", die in Bezug auf die Farbdarstellung viele Notebooks in den Schatten stellen soll. Das Tablet besitzt ein silbernes Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, an dessen vier Ecken sich Lautsprecher befinden, die durch rote Farbe hervorgehoben werden.

Leistung und Features

Als Herzstück ist im Acer Predator 8 ein Atom-x7-Prozessor von Intel verbaut, dessen vier Kerne jeweils mit 2,56 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher des Tablets hat die Größe von 2 GB. Der interne Speicherplatz umfasst wahlweise 32 oder 64 GB, die bei Bedarf per microSD-Karte erweitert werden können. Für die Darstellung ist eine Intel-HD-Grafikeinheit zuständig.

Die Kamera auf der Rückseite des Acer Predator 8 bietet die Auflösung von 5 MP. Mit der Kamera auf der Vorderseite könnt Ihr Selfies mit der Auflösung von 2 MP aufnehmen. Ein Feature des Tablets ist das haptische Feedback, das vor allem beim Spielen zur Geltung kommt.

Preis und Verfügbarkeit

Als Betriebssystem ist auf dem Acer Predator 8 Android 5.1 Lollipop vorinstalliert. Ergänzt wird das OS durch die Benutzeroberfläche Acer UI. Der integrierte Akku soll für eine Video-Wiedergabe von bis zu 8 Stunden am Stück ausreichen.

Das Acer Predator 8 wurde auf der IFA 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt und ist seit Oktober auch im deutschen Handel erhältlich. Der Einführungspreis für das nur 8,7 mm dicke Tablet betrug zum Release 349 Euro.

Alle Spezifikationen
Gewicht350 g
Display8 Zoll
Kamera-Auflösung5 Megapixel
ProzessorIntel Atom x7-z8700
BetriebssystemAndroid 5.1
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung2 Megapixel
FarbeAluminium
ProdukttypGaming-Tablet
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEnein
Datentransferkeine, WLAN
Kerne / Taktfrequenz4 / 1,6GHz
Grafik-ChipIntel HD
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung350 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungOkt 2015
Alle passenden Tipps
Nicht jedes öffentliche WLAN ist auch sicher.
Gratis-WLAN im Café, an der Uni: So surft ihr sicher und anonym im Hots­pot
Arne Schätzle1

Im Restaurant, im Hotel oder im Bahnhof, fast überall gibt's kostenloses WLAN. Mit unseren Tipps seid ihr im öffentlichen Hotspot sicher unterwegs.

Retro-Spiele sind wie gemacht für Smartphones
Android-Spiele für das Tablet: Retro-Titel, die sich lohnen
Lars Wertgen

"Final Fantasy", "GTA San Andreas" und Co.: Für euer Android-Tablet gibt es zahlreiche Retro-Games, die heute so viel Spaß machen wie damals.

Tablets wie das Galaxy Tab S4 sind auch für das Auto ganz praktisch
Android Auto: So macht ihr euren Wagen mit einem Tablet smar­ter
Christoph Lübben

Android Auto läuft auch auf dem Tablet. Was ihr dafür benötigt, welche Einschränkungen es gibt und wie ihr Probleme löst, erklären wir euch hier.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Peinlich !63Die Einrichtung eines neuen Smartphones beginnt mit einem fröhlichen "Willkommen!"
Android-Smart­phone geschenkt bekom­men? So rich­tet ihr es ein
Stefanie Enge4

Wenn ein Android-Smartphone unter dem Weihnachtsbaum liegt, hilft euch diese Schritt-für-Schritt-Anleitung beim Einrichten des neuen Handys.

Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist
Android Oreo: WLAN auto­ma­tisch einschal­ten – so klappt es
Michael Keller2

Unter Android Oreo kann sich Euer Smartphone automatisch mit einem bekannten WLAN verbinden. Wir erklären Euch, was Ihr dafür einstellen müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.