Toshiba Portégé Z10t-A-10M: News und Fotos

Verfügbar seit Jul 2013

Das Toshiba Portégé Z10t-A-10m ist ein Laptop mit abnehmbarem Tablet-Schirm und vollwertigem Windows 8 Pro 64-Bit als Betriebssystem. Alleine ist das Tablet als 11,6-Zöller mit 1920 x 1080 Pixeln Auflösung verwendbar, auf das Tastatur-Dock aufgesetzt wird ein vollwertiger Laptop daraus.

Im Tablet verrichtet ein Dual-Kern-Prozessor mit 2,3 GHz seinen Dienst und arbeitet mit 4 GB DDR3-RAM. Die SSD-Festplatte mit 256 GB Speicher ist erschütterungsresistent und schnell. Die Kameras, die eher dem Videochat als der Telefonie dienen, lösen mit nur 3 und 1 Megapixeln auf. An Eingabegeräten gibt es neben dem Touchscreen und der Tastatur am Dock sowohl ein laptoptypisches Touchpad als auch einen Pointer zwischen den Tasten – welches davon Ihr benutzt ist dabei Geschmackssache.

Anschlüsse eines Laptops

Anders als viele reine Tablets bringt das Toshiba Portégé Z10t-A-10M eine Menge Anschlüsse mit: Am Tab selbst befinden sich eine Klinkenbuchse, ein USB 3.0-Anschluss, ein MicroHDMI-Ausgang und ein Leser für MiniSD-Karten. Am Tastatur-Dock befinden sich ein zusätzlicher USB 2.0-Anschluss, eine Netzwerk-Buchse, sowie jeweils ein HDMI- und VGA-Grafikausgang. Für kabellose Konnektivität sorgt neben 5-GHz-WLAN und Bluetooth LE auch ein integriertes LTE-Modem für mobiles Internet. Der Akku ist mit fünf Stunden Laufzeit eher knapp bemessen, anders als bei vergleichbaren Geräten befindet sich keine weiterer Batterie im Dock.

Business-Preis für ein Business-Gerät

Mit einem Gewicht von 1450 Gramm ist das Toshiba Portégé Z10t-A-10M kein Leichtgewicht für ein Tablet. Dafür bringt es volle Laptop-Technik mit allen dazugehörigen Vorzügen eines vollständigen Windows-Systems und einer Reihe von Anschlüssen mit. Bei einem Einführungspreis von 1529 Euro ist das Gerät etwas für den professionellen Gebrauch. Günstigere und leichtere Geräte mögen für das Second-Screening auf der Couch besser geeignet sein mögen, das Toshiba Portégé Z10t-a-10M ist dafür ein vollwertiges Office-Gerät mit schnellem Internet.

Alle Spezifikationen
Größe420 x 260 x 60 mm
Gewicht1400 g
Display11,6 Zoll IPS
ProzessorIntel Core i5
Speicherkapazität256GB
BetriebssystemWindows 8 Pro
Erweiterbarer Speichernein
ProdukttypTablet/Ultrabook
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEnein
DatentransferUSB, Bluetooth, WLAN
Kerne / Taktfrequenz2 / 1.5-2.3GHz
Grafik-ChipIntel HD 4000
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung1529 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungJul 2013
Alle passenden Tipps
Das Synchronisieren von Musik wird mit Apple Watch und watchOS 4 leichter
Apple Watch: Musik unter watchOS 4 und iOS 11 synchro­ni­sie­ren
Michael Keller

Beim Training mit der Apple Watch Musik hören: Das Synchronisieren der Songs wird mit iOS 11 und watchOS 4 einfacher. Wir erklären Euch, wie es geht.

Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist
Android Oreo: WLAN auto­ma­tisch einschal­ten – so klappt es
Michael Keller

Unter Android Oreo kann sich Euer Smartphone automatisch mit einem bekannten WLAN verbinden. Wir erklären Euch, was Ihr dafür einstellen müsst.

ARKit ermöglicht zahlreiche interessante Augmented-Reality-Apps
ARKit: Diese Apps soll­tet Ihr auspro­bie­ren
Francis Lido

Seit Herbst 2017 unterstützen viele iOS-Geräte ARKit und damit Augmented Reality. Welche Apps Ihr ausprobieren solltet, erfahrt Ihr hier.

Für die Apple ID könnt Ihr auf Eurem iPhone die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren
Apple ID: Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung akti­vie­ren – das müsst Ihr tun
Francis Lido

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert Eure Apple ID vor unerwünschten Zugriffen. Wie Ihr sie einstellt, erfahrt Ihr bei uns.

Ein Feature von Windows 10 lässt Euch Daten via Android und iOS übertragen
Windows 10: Daten von iOS und Android direkt an den PC senden
Christoph Lübben

Ihr könnt von Eurem iOS- oder Android-Smartphone Daten direkt an einen Computer mit Windows 10 senden. So richtet Ihr die Funktion ein.

Die Aufnahme-Funktion könnt Ihr ab iOS 11 über das Kontrollzentrum erreichen
iOS 11: So nehmt Ihr ohne Mac Euren iPhone- oder iPad-Bild­schirm auf
Christoph Lübben

Bildschirminhalte von iPhone und iPad aufnehmen – dank der Screen-Recording-Funktion von iOS 11 geht das ganz einfach.