Apple Music: Playlist erstellen, suchen, teilen und wiederherstellen

Apple Music ist besonders für iPhone-Nutzer interessant
Apple Music ist besonders für iPhone-Nutzer interessant(© 2017 CURVED)

Apple Music stellt besonders für Besitzer eines iPhone, iPad oder iPod touch eine gute Alternative zu Spotify und Co. dar. Wie beim Marktführer spielen auch bei Apples Streaming-Dienst Playlisten eine große Rolle. Wir erklären euch, was ihr darüber wissen müsst.

Apple Music: Playlist unter iOS erstellen

Wie die meisten Musik-Streaming-Dienste erlaubt euch auch Apple Music das Erstellen eigener Playlisten: Wie das funktioniert, hängt von dem von euch verwendeten Gerät ab. Auf dem iPhone, iPad oder iPod touch sucht ihr in der Musik-App von iOS zunächst nach dem Lied, mit dem eure Playlist beginnen soll. Dann tippt ihr etwas länger auf den Titel, als wenn ihr diesen abspielen wolltet. Daraufhin öffnet sich ein Pop-up-Menü, in dem ihr "Zu einer Playlist hinzufügen" auswählt.

Im nächsten Schritt entscheidet ihr euch für "Neue Playlist". Nun könnt ihr den Namen der Playlist und eine Beschreibung eingeben. Über "Musik hinzufügen" könnt ihr dann weitere Tracks in die Playlist mit aufnehmen. Diese können entweder aus dem Apple-Music-Katalog oder aus eurer eigenen Mediathek stammen. Wenn ihr fertig seid, tippt ihr rechts oben auf "Fertig".

Playlist-Erstellung auf Android-Geräten und Computern

Auf Android-Geräten erstellt ihr Playlisten über die "Apple Music"-App, die ihr zuvor aus dem Play Store herunterladen müsst. Die Erstellung an sich funktioniert fast genauso wie unter iOS. Einziger nennenswerter Unterschied ist, dass ihr das Pop-up-Menü nicht durch einen langen Druck auf ein Lied öffnet, sondern über einen Drei-Punkte-Button.

Auf PC und Mac müsst ihr euch in iTunes begeben, um eine Playlist zu erstellen, die Lieder aus Apple Music enthält. Hier sucht ihr ebenfalls nach dem ersten Track für eure Playlist. Dann klickt ihr auf den Drei-Punkte-Button und anschließend auf "Zu Playlist hinzufügen | Neue Playlist". Nun klickt ihr oben im iTunes-Fenster auf "Mediathek" und anschließend in der Seitenleiste auf eure neue Playlist, um diese zu bearbeiten. Danach könnt ihr in iTunes den Apple-Music-Katalog durchsuchen und Lieder daraus über den Drei-Punkte-Button zu eurer Playlist hinzufügen.

Playlisten in Apple Music suchen

Wenn ihr neue Musik entdecken wollt, könnt ihr in Apple Music nach Playlisten suchen. Dazu tippt ihr in der App zunächst auf "Entdecken", das ihr am unteren Bildschirmrand findet. Tippt ihr anschließend auf "Playlists", könnt ihr in einer großen Auswahl von Song-Zusammenstellungen stöbern. Die angesagtesten Playlisten findet ihr hier ebenso wie eine Reihe von Tracklisten, die sich besonders gut für bestimmte Aktivitäten oder Stimmungen eignen. Außerdem stehen euch nach Genres und Kuratoren sortierte Playlisten zur Auswahl.

So teilt ihr eure Playlisten

Sowohl selbst erstelle Playlisten als auch Song-Zusammenstellungen von anderen könnt ihr über Apple Music teilen. In der Musik-App von iOS öffnet ihr dazu zunächst die entsprechende Playlist. Dann tippt ihr auf den roten Button mit den drei weißen Punkten. Daraufhin öffnet sich ein Kontext-Menü, in dem ihr auf "Playlist teilen" tippen müsst. Nun könnt ihr auswählen, über welchen Kanal ihr die Wiedergabeliste weitergeben wollt – zum Beispiel via E-Mail, iMessage oder WhatsApp. Der Empfänger kann sich dann über einen Link die von euch geteilte Playlist anschauen.

Auf Android-Geräten ist der Ablauf nahezu identisch. Statt auf einen Drei-Punkte-Button tippt ihr in der "Apple Music"-App aber auf das Freigabe-Symbol, um eine Playlist zu teilen. Auf PCs und Macs könnt ihr eine Playlist über iTunes teilen. Dazu klickt ihr diese zunächst in der Seitenleiste an. Über den Drei-Punkte-Button gelangt ihr dann zu der Option "Playlist teilen". Klickt ihr darauf, könnt ihr die Song-Liste entweder per Link oder per E-Mail weiterleiten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max: Akku hält länger als bei Pixel 3 XL und Galaxy Note 9
Christoph Lübben
Das iPhone Xs Max hat wohl eine lange Akkulaufzeit
Das iPhone Xs Max hat einen kleineren Akku als einige Top-Geräte mit Android. Dennoch bietet das iOS-Smartphone wohl eine lange Akkulaufzeit.
Neues Knie oder neue Hüfte? Apple Watch soll künf­tig helfen
Michael Keller
Die Apple Watch Series 4 soll auch als Gesundheits-Wearable dienen
Die Apple Watch Series 4 soll künftig ganz bestimmten Patienten helfen: Das Wearable wird nun nach chirurgischen Eingriffen getestet.
iPhone 2019 soll ebenso wasser­dicht werden wie iPhone Xr
Lars Wertgen2
Die aktuelle iPhone-Generation ist ebenfalls nach IP68 zertifiziert
iPhone Xr, Xs und Xs Max sind nach IP68 zertifiziert. Die iPhone-2019-Modelle sollen ebenfalls staub- und wasserdicht werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.