Galaxy Note 7: So streamt Ihr Inhalte mit HDR

In Zukunft werden wohl auch Spiele HDR auf dem Galaxy Note 7 unterstützen
In Zukunft werden wohl auch Spiele HDR auf dem Galaxy Note 7 unterstützen(© 2016 Youtube / Samsung Mobile)

Schöner schauen dank HDR: Das Samsung Galaxy Note 7 besitzt laut DisplayMate den besten Bildschirm aller Smartphones zum Testzeitpunkt. Doch auch wenn der Screen HDR unterstützt, benötigt Ihr entsprechende Inhalte, um die Vorzüge der Technologie auskosten zu können. Im Folgenden wollen wir Euch daher Tipps geben, wie Ihr Euer Stylus-Phablet mit passenden Video-Inhalten versorgt.

HDR ist nicht gleich HDR

Zunächst gilt es aber, eine Begriffsklärung zu liefern – mit dem Terminus "HDR" in der Fotografie haben HDR-Videos nämlich nicht viel gemeinsam. Vielleicht denkt Ihr zunächst an bisweilen surreal wirkende Aufnahmen, die aus der Zusammenführung eines unterbelichteten und eines überbelichteten Fotos desselben Motivs entstanden, wie etwa in diesem Beispiel.

Zwar ist das Ziel das gleiche, nämlich Verbesserungen beim Kontrast zu erzielen, doch wirken HDR-Videos auf einem Galaxy Note 7 oder einem HDR-fähigen TV-Gerät wie ein völlig normales Bild – aber mit besserer Farbe, Kontrast und Leuchtkraft. So soll ein natürlicherer Eindruck entstehen. HDR-Videos können eine größere Breite an Farben und Helligkeit wiedergeben, wodurch auch subtilere Übergänge sichtbar werden.

Amazon streamt HDR

Da die Technologie zum Launch-Zeitpunkt des Galaxy Note 7 im September 2016 noch nicht allzu verbreitet ist, unterstützen dieses Feature nur manche Streaming-Portale. Wenn Ihr HDR gratis ausprobieren möchtet, dann findet Ihr im Internet so manchen Filmtrailer und andere Demo-Clips zum Download, etwa hier und hier.

Wenn Ihr komplette Filme und Serien in HDR auf Eurem Galaxy Note 7 schauen wollt, dann kommt vielleicht eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime infrage. Seit August 2015 streamt Amazon Video nämlich auch in Deutschland ausgesuchte Inhalte auf die gesuchte Weise. Bislang sind nur die Amazon-Eigenproduktion wie "Mozart in the Jungle", "Transparent", "Man in the High Castle" sowie die englische Pilotfolge von "Red Oaks" in HDR verfügbar. Weitere Titel sind aber angekündigt. Achtet auf das HDR-Symbol in der Detailansicht eines Filmes oder Serie auf Amazon-Prime, um weitere entsprechende Inhalte zu finden.

Netflix ebenfalls, YouTube noch nicht

Auch Netflix streamt in Deutschland teilweise in HDR. Wenn Ihr Mitglied seid, seht Ihr unterstützte Inhalte anhand eines entsprechenden Symbols. Voraussetzung sind zudem eine Downloadgeschwindigkeit von mindestens 25 MBit pro Sekunde sowie ein sogenanntes "4-Geräte-Abo". Hinter der Bezeichnung verbirgt sich das Premium-Abo für 11,99 Euro pro Monat. Zu den unterstützten Titeln gehören beispielsweise "Marco Polo" sowie "Daredevil".

Zwar befindet sich das Galaxy Note 7 noch nicht in der Liste der unterstützen Geräte, nach dem Release des Smartphones dürfte sich das allerdings Ändern. Festlegen wollte der Netflix-Kundenservice sich auf Nachfrage noch nicht, hielt die Unterstützung aber für wahrscheinlich. YouTube hat im Januar 2016 ebenfalls HDR-Unterstützung angekündigt. Seitdem gibt es allerdings noch keine weiteren Informationen zu diesem Projekt.

Zusammenfassung:

  • HDR-Videos unterscheiden sich von HDR-Fotos
  • HDR-Videos versprechen ein natürlicheres Bild mit höherem Dynamikumfang und besseren Kontrasten
  • Videos müssen HDR explizit unterstützen, um die Vorteile des Galaxy Note 7-Bildschirms in vollem Umfang nutzen zu können
  • Sowohl Netflix als auch Amazon streamen teilweise in HDR
  • YouTube hat HDR-Streaming im Januar 2016 angekündigt

Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !7iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller2
Her damit !35Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.