Diese 9 Galaxy S10 Features und Funktionen solltet ihr kennen

Einige Galaxy S10-Features können noch mehr aus dem Flaggschiff herausholen.
Einige Galaxy S10-Features können noch mehr aus dem Flaggschiff herausholen.(© 2019 CURVED)

Das Samsung Galaxy S10 ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt und es gehört noch längst nicht zum alten Eisen. Besitzt ihr ein Smartphone der Reihe oder wollt ihr euch eins zulegen, gibt es einige Galaxy S10 Features und Funktionen, die ihr euch mal anschauen solltet.

Mit dem Galaxy S10 hat Samsung nicht nur ein Flaggschiff, sondern obendrein ein absolutes Oberklasse-Smartphone mit dem Plus-Modell und ein erschwinglicheres Top-Handy im handlichen Format mit Namen S10e herausgebracht. Und auch, wenn sie sich in einigen Punkten wie der Kamera und Leistung unterscheiden, viele Funktionen könnt ihr mit allen drei Modellen nutzen.

So manches Galaxy S10 Feature kann aus eurem Smartphone vielleicht sogar noch einiges mehr herausholen oder euch den täglichen Umgang mit dem Handy erleichtern. Hier ein paar Galaxy S10 Features und Funktionen, die ihr kennen solltet.

Dual-SIM beim Galaxy S10 nutzen

Ja, das Galaxy S10 hat einen Dual-SIM Slot. Und zwar alle drei: Sowohl bei S10e, S10 und S10+ könnt ihr eine zweite SIM-Karte einsetzen, um zum Beispiel private und berufliche Nummer in einem Smartphone zu benutzen.

Ihr braucht dafür nur eine zweite SIM-Karte und zwar im Nano-SIM-Format. Einen kleinen Haken gibt es allerdings: Die S10-Serie hat ein Hybrid-SIM-Fach verbaut. Das heißt, ihr müsst euch entscheiden, ob ihr eine zweite SIM oder eine microSD-Karte einlegen wollt, um den internen Speicher zu erweitern.

Akkulaufzeit erhöhen und Performance steigern

Ihr findet, der Akku eures Smartphones läuft leer wie ein undichter Tank? Dann gibt es ein paar integrierte Features, die ihr nutzen beziehungsweise deaktivieren könnt.

Zunächst könnt ihr identifizieren, welche Apps am meisten Strom fressen. Unter dem Menüpunkt "Akku" seht ihr, welche Anwendungen im Hintergrund laufen und euer Handy leersaugen. Auch die automatische Synchronisierung ist ein Stromfresser: Wenn ihr zum Beispiel beim öffnen der Mail-App euren Posteingang aktualisiert, könnt ihr auch sparen.

Unter Einstellungen – Eingabehilfe – Verbesserungen der Sichtbarkeit, könnt ihr die Bildschirmeffekte ausschalten, die beispielsweise beim Öffnen und Schließen von Apps auftreten. Damit wird euer S10 außerdem leistungsfähiger.

Das Display ist der größte Akkufresser. Deswegen solltet ihr die Bildschirmhelligkeit am besten manuell anpassen und auf möglichst niedrigem Level halten, wenn ihr Akku sparen wollt. Mehr dazu findet ihr hier.

Mit Wireless Powershare Galaxy Buds und anderes aufladen

Ein Galaxy S10-Feature ist, andere Geräte kabellos aufzuladen. Wie das geht? Ganz einfach: Aktiviert die Funktion im Schnellzugriff des S10 und legt das Gerät, das ihr aufladen wollt, auf die Rückseite eures S10. Voraussetzung ist, dass das Smartphone, Gadget oder die Smartwatch, die ihr mit Energie versorgen wollt, auch induktiv laden kann.

Schließt ihr ein Ladekabel währenddessen an das S10, wird das ebenfalls geladen. Samsung arbeitet bei der Ladetechnik mit der WPC-Qi-Zertifizierung und unterstützt alle Geräte, die das ebenfalls können. Mit eurem Galaxy S10 könnt ihr allerdings nur Wearables von Samsung laden. Also Smartwatches und Kopfhörer wie Samsung Gear (S3 und Sport), Watch (Active) und die Galaxy Buds.

Benachrichtigungsfeld schneller öffnen

Besonders das S10 und S10+ sind relativ groß. Für einige von euch kann es schon in Fingerakrobatik ausarten, um den Schnellzugriff zu erreichen, wenn ihr das Smartphone nur mit einer Hand bedienen wollt. Doch das müsst ihr gar nicht – denn in den Schnelleinstellungen könnt ihr festlegen, dass ihr das Feld auch herunterfahren könnt, wenn ihr von der Displaymitte aus nach unten wischt.

Um dieses Galaxy S10 Feature zu aktivieren, müsst ihr in den Einstellungen unter Anzeige à Startbildschirm die Option "Benachrichtigungs-Feld schnell öffnen" aktivieren.

Landscape-Modus nutzen

Ist euch schon mal aufgefallen, dass sich der Startbildschirm gar nicht auf das Querformat ausrichtet, obwohl ihr im Schnellzugriff anstelle von "Porträt" die "Bildschirm drehen"-Option aktiviert habt? Auch das lässt sich ändern.

Der entsprechende Modus heißt "Landscape"-Modus und ist standardmäßig deaktiviert. Um ihn anzuschalten, müsst ihr in den Einstellungen unter Anzeige à Startbildschirm einfach den Punkt "In Querformat drehen" aktivieren.

Bixby-Routinen festlegen

Mithilfe des Samsung-Assistenten Bixby könnt ihr euer Smartphone nicht nur per Sprachbefehl steuern. Ein Galaxy S10 Feature ist auch die Möglichkeit, bestimmte Einstellungen automatisch vornehmen zu lassen. Angenommen, ihr kommt nach der Arbeit immer um 18 Uhr nach Hause und wollt die Bildschirmhelligkeit herunterschrauben sowie das WLAN aktivieren, könnt ihr genau das als Routine festlegen.

Mit einfachen "Wenn … dann …"-Anweisungen könnt ihr einstellen, was das Handy machen soll, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Unter "Wenn" legt ihr die entsprechende Bedingung fest, wie Datum und Uhrzeit, unter "Dann" die Funktion, die ausgeführt werden soll. Damit könnt ihr euer Smartphone sehr effizient nutzen, wenn ihr euch ein paar nützliche Routinen überlegt. Das Ganze findet ihr unter Einstellungen à Erweiterte Funktionen à Bixby-Routinen.

Und wenn euch der Sprachassistent Bixby nicht gefällt, könnt ihr die Bixby-Taste umbelegen und beispielsweise YouTube mit dem Button starten. Das geht unter Einstellungen à Erweiterte Funktionen à Bixby-Taste. Das ging zum Beispiel beim Note 9 noch nicht, über ein Update auf eine neuere Version konntet ihr aber auch bei diesem Smartphone die Taste umbelegen.

Apps in Pop-up-Ansicht öffnen

Sowohl für das Handling mit einer Hand, aber auch für Multitasking geeignet ist das Galaxy S10-Feature, Apps in einer kleineren Pop-up-Ansicht öffnen zu können – wie ihr es vom Desktop-Rechner gewohnt seid. Dafür müsst ihr nur die Übersicht über die zuletzt verwendeten Apps öffnen (standardmäßig die drei senkrechten Striche am unteren Bildschirmrand) und dort auf das App-Symbol tippen. Ein neues Feld öffnet sich, in dem ihr "In Pop-up-Ansicht öffnen" auswählen könnt.

Dann öffnet sich die App in einem kleinen Fenster, das ihr herumschieben und vergrößern und verkleinern könnt. Alternativ ist es auch möglich, die App direkt "In geteilter Ansicht" zu öffnen. Dann erstreckt sie sich über die obere Hälfte des Displays, darunter könnt ihr noch eine zweite App öffnen.

Frontkamera verbergen

Beim Galaxy S10 hat sich Samsung viel Mühe gegeben, möglichst viel Display und wenig Rand zu zeigen. Umgesetzt hat der südkoreanische Hersteller das mit einem Loch im Display. Allerdings kann das stören, wenn ihr Apps im Full-Screen-Modus ausführt.

Abhilfe schafft das Verbergen der Frontkamera. Nachteil: Es entsteht ein schwarzer Balken am oberen Ende des Smartphones, der ja eigentlich durch die Konzeption verhindert werden sollte. Wer das dunkle Loch bei Apps im Vollbildmodus verkraften kann, wählt als Kompromisslösung ein dunkles Hintergrundbild oder ein Thema, das die Kameraaussparung integriert. Beim Galaxy Note 10 öffnen sich Full-Screen-Apps übrigens direkt so, dass bis zur Front-Kamera ein schwarzer Balken das Loch verdeckt.

Dolby Atmos aktivieren und richtig nutzen

Für Soundfans ist Dolby Atmos auf jeden Fall ein Blick – oder besser gesagt ein Lauschen – Wert. Dolby Atmos gibt euch das Gefühl, im Kinosaal zu setzen. Natürlich braucht ihr dafür auch gute Kopfhörer, Over-Ear-Geräte versprechen den höchsten Genuss.

Dolby Atmos findet ihr im Schnellzugriff. Wenn ihr das Galaxy S10-Feature nur aktiviert, wird so der Sound automatisch optimiert. Allerdings könnt ihr durch tippen und halten eigenständig Einstellungen vornehmen – für Musik, Film oder Stimme.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10: Android-10-Beta-Programm ist gest­ar­tet
Francis Lido
Die Android-10-Beta kommt auf alle Modelle der Galaxy-S10-Reihe
Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e bekommen derzeit die Beta zu Android 10. In Kürze soll die Testversion auch erste Geräte in Deutschland erreichen.
Galaxy S10 Lite: Plant Samsung güns­tige Flagg­schiff-Able­ger?
Francis Lido
Ein Samsung Galaxy S10 (Bild) kann sich womöglich nicht jeder leisten
Samsung will den Einstieg in seine Oberklasse offenbar preiswerter machen: Galaxy S10 und Note 10 sollen günstigere Ableger erhalten.
Samsung Galaxy S10: Android-10-Beta offen­bar ab heute in Deutsch­land
Francis Lido
Her damit !8Samsung Galaxy S10e, S10 und S10+: Sie alle könnten heute die Android-10-Beta erhalten
Kommt die Android-10-Beta für Samsung Galaxy S10, S10e und S10+ heute nach Deutschland? Es sieht stark danach aus.