Galaxy S23 laden: So versorgt ihr die Top-Modelle mit Strom

Galaxy S23 Reihe Rückseite
Galaxy S23 laden: Praktische Stromzufuhr mit und ohne Kabel (© 2023 Samsung )
17

Die Samsung-Flaggschiffe des Jahres 2023 bieten mehrere Lademöglichkeiten. Kabelgebunden sind – je nach Modell – 25 oder 45 W möglich. Ihr möchtet das Samsung Galaxy S23 laden, ohne ein Kabel zu nutzen? Dank Wireless Charging und Reverse Wireless Charging ist kabellose Stromversorgung kein Problem. Erfahrt in diesem Artikel, wie ihr das Galaxy S23, Galaxy S23+ und Galaxy S23 Ultra laden könnt.

Inhaltsverzeichnis

Samsung hat die Top-Modelle Galaxy S23, Galaxy S23+ und Galaxy S23 Ultra mit ausgezeichneten Akkus ausgestattet. Ebenso gut sind die Ladegeschwindigkeiten und die vielfältigen Möglichkeiten zur Stromversorgung. Wir haben für euch alle Infos gesammelt, wie sich das Galaxy S23 laden lässt – und nennen die Vorzüge jeder Option. Doch zunächst zu den Akkus.

Galaxy S23: Akkus im Überblick

Die Akkukapazitäten von Samsungs S23-Modellreihe unterscheiden sich – wie schon bei den Vorgängern – deutlich voneinander:

  • Galaxy S23: 3900 mAh
  • Galaxy S23+: 4700 mAh
  • Galaxy S23 Ultra: 5000 mAh
Galaxy S23 vorgestellt: Alle Modelle
Die Modelle des Galaxy S23 glänzen mit ausgezeichneten Akkus (© 2023 Samsung )

Die Ausdauer der drei Modelle

Das sind üppige Kapazitäten, die nicht nur in der Theorie lange Laufzeiten versprechen. Auch in der Praxis zeigen die Samsung-Handys viel Ausdauer. Der Elektronik-Riese nennt folgende maximalen Laufzeiten (je nach Einsatzzweck):

  • Galaxy S23: Videowiedergabe (22 Std.), WLAN-Internetnutzung (20 Std.), Musikwiedergabe (71 Std.)
  • Galaxy S23+: Videowiedergabe (27 Std.), WLAN-Internetnutzung (23 Std.), Musikwiedergabe (84 Std.)
  • Galaxy S23 Ultra: Videowiedergabe (26 Std.), WLAN-Internetnutzung (25 Std.), Musikwiedergabe (99 Std.)

Galaxy S23 laden: So schnell klappt es per Kabel

Galaxy S23, Galaxy S23+ und Galaxy S23 Ultra zeigen erstklassiges Durchhaltevermögen. Doch selbst Handys mit einer Marathon-Ausdauer müssen irgendwann an die Steckdose. Besonders schnell könnt ihr das Galaxy S23 laden (via Kabel), indem ihr einen der separat verfügbaren Fast-Charging-Adapter verwendet. Die Flaggschiffe von Samsung sind unterschiedlich ausgestattet, sodass es bei der Netzteil-Wahl folgende Werte zu berücksichtigen gilt:

  • Galaxy S23: bis zu 25 W
  • Galaxy S23+: bis zu 45 W
  • Galaxy S23 Ultra: bis zu 45 W

Das Standardmodell Galaxy S23 profitiert demnach von Schnellladeadaptern mit bis zu 25 W. Ein entsprechendes Netzteil lädt den Akku in rund 74 Minuten von 0 auf 100 Prozent auf. Galaxy S23+ und Galaxy S23 Ultra unterstützen sogar Ladeadapter mit 45 W – der noch größere Akku der beiden größeren Modelle ist in dem Fall schon nach etwas mehr als einer Stunde wieder bei 100 Prozent.

Induktives Galaxy S23 Laden per Qi-Ladepad

Bei der Galaxy-S23-Reihe handelt es sich um Handys mit induktivem Laden. Alternativ zur angesprochenen Lademethode via Kabel lassen sich die Samsung-Smartphones daher auch kabellos mit Energie versorgen. Dazu eignen sich Qi-Ladepads.

Ihr möchtet beispielsweise das Galaxy S23 laden, ohne ein Kabel zu verwenden? Legt das Gerät dazu einfach auf eines der vielen im Handel erhältlichen Qi-Ladepads und schon fließt der Strom auch ohne Kabelverbindung. Die Energie wird durch Magnetspulen übertragen, die sowohl im Smartphone selbst als auch in der Ladematte integriert sind.

So praktisch die kabellose Stromversorgung auch ist: Im Vergleich zur Kabelvariante (vor allem Fast Charging) müsst ihr euch auf deutlich längere Ladezeiten einstellen.

Wireless PowerShare: Stromzufuhr per Samsung-Handy

Noch gemächlicher, aber sehr praktisch, ist das Reverse Wireless Charging (von Samsung "Wireless PowerShare" genannt): Dabei wird das Samsung-Handy selbst zum Ladepad, mit dem ihr kompatible Kopfhörer, Smartwatches oder andere Smartphones des Anbieters kabellos aufladen könnt.

Am besten verwendet ihr das Feature für einen Energienachschub bei Wearables wie den Galaxy Buds Pro, da die Ladegeschwindigkeit – wie schon angedeutet – vergleichsweise gering ist. Andere Galaxy-Smartphones etwa brauchen recht lange, bis sie per Wireless PowerShare mit ausreichend Energie versorgt sind. Ein komfortables Feature zur kabellosen Energieversorgung ist Wireless PowerShare aber allemal.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema