iPhone 15 Pro Max vs. Galaxy S23 Ultra: Der große Vergleich

iPhone 15 Pro Max vs. Galaxy S23 Ultra
iPhone 15 Pro Max vs. Galaxy S23 Ultra (© 2023 Apple / CURVED )
14

Apple vs. Samsung: Mit dem iPhone 15 Pro Max und dem Galaxy S23 Ultra treffen zwei Schwergewichte in unserem großen Vergleich aufeinander. Wie unterscheiden sich Kamera, Display, Akku, Leistung und Co.?

Inhaltsverzeichnis:

 

Kurzvergleich: iPhone 15 Pro Max vs. Galaxy S23 Ultra

Geräte-Abbildung
Apple iPhone 15 Pro Max
Samsung Galaxy S23 Ultra
Hersteller
Apple
Samsung
Modell
iPhone 15 Pro Max
Galaxy S23 Ultra
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.7 Zoll 6.8 Zoll
Auflösung 2796x1290 Pixel 3088x1440 Pixel
Pixeldichte 460 ppi 501 ppi
Technologie OLED Super AMOLED
Frequenz 120 Hz 120 Hz
Maße Größe 159.9x76.7x8.3 mm 163.4x78.1x8.9 mm
Material Glas (Rückseite), Titan (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Gewicht 221 g 234 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz A17 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
Taktrate Bis zu 3.7 GHz Bis zu 3.36 GHz
AnTuTu
Klasse Oberklasse Oberklasse
Installierter RAM 8 GB RAM 8/12 GB RAM
Interner Speicher 256/512/1024 GB 256/512/1000 GB
Akkuleistung 5000 mAh Kapazität
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 29 h Videowiedergabe: Bis zu 26 h
Sicherheit Face ID Fingerabdruck
Betriebssystem iOS 17 (ab Werk) Android 13 auf One UI 5.1 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 48 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 12 (Tele) 200 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 10 (Tele), 12 (Tele)
Frontkamera 12 MP 12 MP
Konnektivität
Anschlüsse USB-C USB-C
Dual-SIM Ja Ja
NFC Ja Ja
4G LTE Ja Ja
5G Ja Ja
Preis
UVP Ab 1449 Euro (UVP) Ab 1399 Euro (UVP)
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Design: Kurvig trifft auf kantig

iPhone 15 Pro Max und Galaxy S23 Ultra bieten zwei unterschiedliche Looks. Während Apple auf abgerundete Ecken setzt, hat Samsung sich für einen kantigen, rechteckigen Look entschieden.

Das Gehäuse ist bei beiden Geräten sehr hochwertig verarbeitet und besteht größtenteils aus Aluminium. Eine Ausnahme stellt der Rahmen des iPhone 15 Pro Max dar, der aus Titan gefertigt ist – für eine noch höhere Widerstandsfähigkeit und ein reduziertes Gewicht.

Die Objektive auf der Rückseite hat Apple in einem großen Kameramodul untergebracht. Beim Galaxy S23 Ultra sind sie direkt ins Gehäuse eingelassen. Die Vorderseite steht fast komplett für das leicht gekrümmte Display zur Verfügung, das lediglich von einem sehr kleinen Punch-Hole für die Frontkamera unterbrochen ist. Letztere verbirgt sich beim iPhone 15 Pro Max in der sogenannten Dynamic Island, die deutlich mehr Platz beansprucht, aber gleichzeitig als dynamisches Anzeige- und Bedienelement fungiert.

iPhone 15 Pro Max und Galaxy S23 im Größenvergleich

Beide Smartphones sind riesig und kaum mit einer Hand bedienbar. Im Vergleich der Giganten überragt das Galaxy S23 Ultra das iPhone 15 Pro Max sogar noch etwas. Hier seht ihr die exakten Abmessungen samt Gewicht:

iPhone 15 Pro Max: 159,9 x 76,7 x 8,25 mm / 221 g
Galaxy S23 Ultra: 163,4 x 78,1 x 8,9 mm / 234 g

Unter den beiden ausladenden Flaggschiffen ist das iPhone 15 Pro Max also das etwas handlichere und – dank Titan-Rahmen – leichtere.

In welchen Farben gibt es iPhone 15 Pro Max und Galaxy S23 Ultra?

Ein weiterer Unterschied: Beim Galaxy S23 Ultra ist die Farbauswahl größer und bunter. Sie besteht standardmäßig aus Green, Phantom Black, Lavender und Cream. Exklusiv beim Hersteller gibt es außerdem Graphite, Sky Blue, Lime und Red. Demgegenüber stehen die vier Farbvarianten des iPhone 15 Pro Max: Titan Schwarz, Titan Blau, Titan Weiß und Titan Natur.

Zwei Displays zum Verlieben

Die Bildschirme von Galaxy S23 Ultra und iPhone 15 Pro Max zählen zu den besten und größten auf dem Markt. Samsung verbaut ein gekrümmtes "Dynamic AMOLED 2X Display", das 6,8 Zoll in der Diagonale misst und mit 3088 x 1440 Pixeln (500 ppi) schärfer auflöst als sein Apple-Pendant. Das 6,7 Zoll große, flache "Super Retina XDR Display" des iPhone 15 Pro Max mit OLED-Technologie kommt auf 2796 x 1290 Pixel (460 ppi) und bietet die höhere Maximalhelligkeit (2000 Nits vs. 1750 Nits).

In beiden Fällen handelt es sich um 120-Hz-Displays, die Animationen besonders geschmeidig darstellen können. Dank LTPO-Technologie reduziert sich die Bildwiederholrate bei ruhigeren Inhalten jeweils auf bis zu 1 Hz, um Strom zu sparen.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Always-on-Funktion, die Apple allerdings etwas anders gelöst hat: Auf Wunsch bleibt euer Wallpaper auch im Always-on-Modus sichtbar:

iPhone 14 Pro Max Always on Display
Apples Always-on-Display – hier beim Vorgänger des iPhone 15 Pro Max (© 2022 CURVED )

Wer möchte, kann sich alternativ – wie beim Samsung-Modell – für einen schwarzen Hintergrund entscheiden.

Als Display-Schutz kommt bei Apple der sogenannte Ceramic Shield zum Einsatz, der mehr aushalten soll, "als jedes andere Smartphone-Glas" (so Apple). Samsung wiederum setzt auf Gorilla Glass Victus 2, das ebenfalls als sehr robust gilt.

Kamera-Vergleich: iPhone 15 Pro Max vs. Galaxy S23 Ultra

Seine beste Kamera hat Apple 2023 im iPhone 15 Pro Max verbaut. Der für dieses Modell exklusive optische 5x-Zoom (12 MP) lässt den Hersteller diesbezüglich näher an Samsung heranrücken. Allerdings nur etwas, denn das Flaggschiff der Südkoreaner ist nach wie vor der Zoom-König – mit gleich zwei Tele-Objektiven: Das beschert euch neben einem 3x-Zoom auch noch einen 10x-Zoom (jeweils optisch mit 10 MP).

Wer oft weit entfernte Motive aufnimmt, ist aufgrund der höheren Reichweite mit dem Galaxy S23 Ultra besser bedient. Bedenkt aber, dass die Zoomstufen zwischen 3x und 10x bei Samsung mit digitaler Unterstützung zustandekommen. Bevorzugt ihr also eine 5-fache, rein optische Vergrößerung, könnte das iPhone 15 Pro Max die bessere Wahl sein. Zumal das Teleobjektiv des iPhone 15 Pro Max deutlich lichtstärker ausfällt (f/2.8 vs. f/4.9) – und damit Vorteile bei der Bildqualität haben sollte.

200 MP vs. 48 MP

Auf den ersten Blick ist das Galaxy S23 Ultra im Kamera-Vergleich mit dem iPhone 15 Pro Max auch beim Hauptobjektiv vorn: Seine 200 MP stehen 48 MP auf Apple-Seite gegenüber. Allerdings sind die einzelnen Pixel bei der Kamera des iPhone 15 Pro Max deutlich größer – was wiederum weniger Rauschen und eine höhere Bildqualität bedeutet, vor allem um Dunkeln.

Relativiert wird dies durch das mit beiden Geräten mögliche Pixel-Binning, das jeweils mehrere Pixel zu einem größeren verbindet, um die Bildqualität zulasten der Auflösung zu verbessern. Letztendlich knipst ihr mit beiden Objektiven exzellente Fotos, die qualitativ auf Augenhöhe sind – mit leichten Vorteilen für das iPhone 15 Pro Max.

Unterschiede gibt es unter anderem bei der Farbdarstellung, die sich bei Apple aber durch die fotografischen Stile für alle zukünftigen Aufnahmen ändern lässt. Außerdem gibt euch der Hersteller neuerdings – mit digitaler Unterstützung – die Wahl zwischen verschiedenen Brennweiten. Eine willkommene Neuerung für alle, denen das Hauptobjektiv bei iPhones bislang zu "weitwinklig" war.

Ultraweitwinkel und Selfie-Kamera

Für weitläufige Aufnahmen und kreative Perspektiven bieten Galaxy S23 Ultra und iPhone 14 Pro Max jeweils ein Ultraweitwinkel-Objektiv mit nahezu identischen Spezifikationen (12 MP, 120 Grad Sichtwinkel). Dank Autofokus ermöglichen beide Linsen auch Makro-Fotos. So könnt ihr Details kleiner Motive wie Insekten oder Pflanzenblüten auf beeindruckende Weise zum Vorschein bringen.

Sefies knipst ihr beim iPhone 15 Pro Max mit der True Depth Kamera (12 MP), die auch für die 3D-Gesichtserkennung Face ID zuständig ist. Die Ergebnisse sind etwas besser als mit der 12-MP-Frontkamera im Galaxy S23 Ultra, die Qualitätsunterschiede aber nicht allzu groß.

iPhone 15 Pro Max 
  • Hauptobjektiv: 48 MP, f/1.78,  1,22 µm Pixelgröße, Sensor Shift OIS
  • Tele (5x): 12 MP, f/2.8, 1,12 µm Pixelgröße, 3D Sensor Shift OIS
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 120 Grad Sichtwinkel, 1,4 µm Pixelgröße
  • LiDAR Scanner: für Bokeh-Effekt und AR
Galaxy S23 Ultra
  • Hauptobjektiv: 200 MP, f/1.7, 0,6 µm Pixelgröße, OIS
  • Tele (3x): 10 MP, f/2.4, 1,12µm Pixelgröße, OIS
  • Tele (10x): 10 MP, f/4.9, 1,12µm Pixelgröße, OIS
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 120 Grad Sichtwinkel, 1,4 µm Pixelgröße

Leistung: A17 Pro vs. Snapdragon 8 Gen 2

Mit Qualcomms Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy verbaut Samsung den aktuell schnellsten Android-Antrieb im S23 Ultra (Stand: September 2023). Das beschert dem Handy eine Spitzenperformance, die jedoch nicht an die Leistung des A17 Pro im iPhone 15 Pro Max heranreicht. Denn mit dem ersten 3-nm-Chipsatz für Smartphones hat Apple den Abstand zur Konkurrenz noch mal vergrößert.

Da beide Geräte mehr als genug Leistung für nahezu alle Anwendungsszenarien bieten, macht sich Apples Performance-Plus in der Praxis nicht allzu sehr bemerkbar. Der Unterschied kommt am ehesten bei anspruchsvollen Mobile Games zum Tragen, die es für das iPhone künftig auch in Konsolenqualität geben wird.

Hinzu kommt, dass Apples iOS 17 generell etwas geschmeidigere Animationen bietet als Samsungs Kombination aus One UI und Android 13 – zum Beispiel beim Öffnen von Apps.

Akkulaufzeit und Ladegeschwindigkeit

Die Akkulaufzeit ist eine der großen Stärken des iPhone 15 Pro Max. Das Smartphone zählt zu den ausdauerndsten Handys überhaupt und läuft Akku-Tests zufolge rund eine Stunde länger als das Galaxy S23 Ultra (14 Stunden vs. 13 Stunden). Beachtet, dass die Geräte für den Laufzeit-Test kontinuierlich im 5G-Netz unterwegs waren. Die Hersteller ziehen für die Ausdauer üblicherweise die lokale Videowiedergabe heran. Auch hier liegt Apple – trotz traditionell konservativer Angaben – vorn:

iPhone 15 Pro Max: 29 Stunden
Galaxy S23 Ultra:
27 Stunden

Was die Ladegeschwindigkeit anbelangt, haben beide Hersteller Nachholbedarf. Das Galaxy S23 Ultra unterstützt immerhin Fast Charging mit bis zu 45 W. Apple gibt die Ladeleistung wie üblich nicht an und empfiehlt ein Ladegerät mit mindestens 20 W. Inoffiziellen Berichten zufolge lädt das iPhone 15 Pro Max mit bis zu 27 W.

Für eine volle Aufladung via USB-C benötigt das Galaxy S23 Ultra rund eine Stunde, das iPhone 15 Pro Max muss dafür etwa 45 Minuten länger an der Steckdose verweilen. Noch gemächlicher geht es beim Wireless Charging voran. Hier fließt der Strom jeweils mit maximal 15 W – bei Apple aktuell nur via MagSafe.

Besonderheiten: S Pen und Dynamic Island

Beide Smartphones bieten jeweils ein Feature, das ihr so nur bei wenigen anderen Geräten findet. Das Galaxy S23 Ultra liefert Samsung mit dem im Gehäuse verstaubaren S Pen aus. Mit dem digitalen Eingabestift könnt ihr auf dem Display schreiben, zeichnen und navigieren. Außerdem lässt sich damit unter anderem die Kamera auslösen. Screenshots sind ebenso möglich. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Test zum Galaxy S23 Ultra.

Das iPhone 15 Pro Max wiederum hebt sich durch seine Dynamic Island ab. Die schwarze Pille am oberen Bildschirmrand beherbergt nicht nur die TrueDepth Kamera und die Komponenten für Face ID. Sie ist außerdem fest als Bedien- und Anzeigeelement in iOS 17 eingebunden. Je nach Anwendungsszenario ändert sie auf dem Display ihre Form, um euch zu informieren oder euch die Interaktion mit einer App zu ermöglichen. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in unserem Test zum iPhone 14 Pro Max, das die Dynamic Island ebenfalls an Bord hat.

Preis: Galaxy S23 Ultra deutlich günstiger

Als älteres und weniger wertstabiles Gerät ist das Galaxy S23 Ultra inzwischen deutlich günstiger als das iPhone 15 Pro Max erhältlich. Bei seriösen Händler findet ihr es aktuell ab etwa 1050 Euro (Stand: September 2023). Das iPhone 15 Pro Max schlägt kurz nach Release dagegen mit mindestens 1449 Euro zu Buche und wird erfahrungsgemäß auch in den nächsten Monaten kaum günstiger. Dementsprechend bietet das Galaxy S23 Ultra das deutlich bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.

iPhone 15 Pro Max oder Galaxy S23 Ultra?: Unser Fazit
Francis Lido
Francis Lido

Galaxy S23 Ultra und iPhone 15 Pro Max liefern sich in unserem Vergleich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Eng geht es unter anderem im Kamera-Duell zu: Mit seinem 10x-Zoom bietet das Galaxy S23 Ultra nach wie vor eine nahezu konkurrenzlose Reichweite. Apple kann den Abstand mit seinem 5x-Zoom aber verringern und hat beim deutlich häufiger zum Einsatz kommenden Hauptobjektiv leicht die Nase vorn.

Die Displays sind bei beiden Geräten exzellent und sollten eure Entscheidung zwischen den beiden Modellen nicht nennenswert beeinflussen. Das Gleiche gilt für die Performance – es sei denn, ihr sucht einen Ersatz für eine Handheld-Konsole: Zwar kann das iPhone 15 Pro Max etwas mehr Gas geben. Relevant ist das aber nur bei sehr anspruchsvollen Mobile Games.

Wem eine lange Akkulaufzeit wichtig ist, der sollte zum iPhone 15 Pro Max greifen. Eine bessere Ausdauer findet ihr derzeit bei kaum einem Smartphone. Die Ladegeschwindigkeit ist wiederum beim Galaxy S23 Ultra höher, wobei sich beide Kontrahenten diesbezüglich in der Preisklasse nicht mit Ruhm bekleckern.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis spricht klar für das mittlerweile stark reduzierte Samsung-Handy. Relativiert wird das durch die deutlich höhere Wertstabilität des iPhone 15 Pro Max, für das ihr bei einem späteren Verkauf sehr viel mehr bekommen werdet.

Der vielleicht wichtigste Unterschied ist das Betriebssystem – und macht die Entscheidung etwas einfacher: Seid ihr auf Android oder iOS festgelegt, wisst ihr, was ihr zu tun habt.

Häufig gestellte Fragen

Galaxy S23 vs. iPhone 15 Pro Max: Welche Kamera ist besser?

Beide Smartphones haben absolute Top-Kameras. Das Galaxy S23 Ultra punktet vor allem mit einem weiter reichenden optischen Zoom (10x vs. 5x). Das iPhone 15 Pro Max hat für unseren Geschmack das etwas bessere Hauptobjektiv – trotz niedrigerer Auflösung (48 MP vs. 200 MP).

Welches iPhone hat zurzeit die beste Kamera?

Das beste Setup bekommt ihr beim iPhone 15 Pro Max. Seine Kamera ist fast identisch zu der im iPhone 15 Pro. Der Unterschied: Das große Modell bietet einen optischen 5x-Zoom. Das kleinere nur einen 3-fachen.

Was ist besser: Galaxy S23 Ultra oder S23 Plus?

Das Galaxy S23 Ultra ist eindeutig überlegen. Es bietet in nahezu allen Bereichen etwas mehr. Die größten Vorteile hat es beim Display und der Kamera.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema