Neues iPhone bekommen? Tipps für die erste Einrichtung

Supergeil !41
Das iPhone 7 in Jet Black
Das iPhone 7 in Jet Black(© 2016 CURVED)

iPhone geschenkt bekommen? Dann wird Euch diese Schritt-für-Schritt-Anleitung beim Einrichten helfen.

In ein neues Smartphone muss als erstes die Sim-Karte eingesetzt werden. Seit dem iPhone 5 setzt Apple auf die Nano-Sim. Solltet Ihr bisher eine größere Sim-Karte verwendet haben, könnt Ihr diese in einem Mobilshop zuschneiden lassen. Wir raten davon ab, selbst zur Schere zu greifen, da hier leicht Fehler passieren können. Die sicherste Lösung ist, dass Ihr bei Eurem Anbieter eine neue Karte in der richtigen Größe anfordert. Wie die Sim-Karte beim iPhone 7 und Co. richtig eingelegt wird, könnt Ihr hier nachlesen.

Nachdem Ihr Sprache und Region ausgewählt haben, braucht Ihr eine WLAN-Verbindung oder Internetzugang über das mobile Netz, um iPhone oder iPad einzurichten. Im nächsten Schritt aktiviert Ihr die Ortungsdienste, um das Gerät auch für Navigation nutzen zu können.

Der Homebutton des iPhones ist gleichzeitig ein Fingerabdrucksensor, den man einrichten kann, um das Gerät zu entsperren oder Einkäufe zu tätigen ("Touch ID"). Dafür legt Ihr nun einen beliebigen Finger auf die runde Taste. Alternativ könnt Ihr einen vier- oder sechsstelligen Code erstellen.

Wenn dies Euer erstes iPhone ist, wählt Ihr nun "Als neues iPhone konfigurieren".  Achtung: Falls Ihr zuvor ein Android-Gerät besessen habt, von dem Ihr Daten übertragen möchtet, solltet Ihr Euch diesen Artikel dazu durchlesen. Ansonsten lässt sich durch ein iCloud- bzw. iTunes-Backup auch der Zustand eines alten iPhones auf dem Neuen wiederherstellen.

Richtet Ihr das Gerät als neues iPhone ein, braucht Ihr eine Apple-ID. Das ist Eure persönliche Kennung, über die Ihr auch App-Einkäufe tätigt. Im folgenden Menü müsst Ihr die Nutzungsbedingungen von Apple akzeptieren, um das Gerät nutzen zu können. Jetzt könnt Ihr den iCloud-Schlüsselbund aktivieren. Mit diesem werden Eure Passwörter auf all Euren Apple-Geräten aktuell gehalten.

Anschließend könnt Ihr Siri zum Leben erwecken. Diese Spracherkennung ist nützlich, um zum Beispiel Termine einzutragen oder Nachrichten zu verschicken, indem man nur mit dem iPhone spricht. Danach könnt Ihr wählen, ob Ihr Fehler- oder Absturzberichte ("Diagnose" und "App Analytics") automatisch an Apple senden möchten. Das Unternehmen will anhand dieser Daten seine Dienste verbessern.

Abschließend stellt Ihr noch den Anzeigezoom ein. Dieser bestimmt, wie viele Apps auf den Bildschirm passen. Danach ist das iPhone einsatzbereit.

Weitere Artikel zum Thema
Mate 10 Pro: Huawei macht sich über die Konkur­renz lustig
Guido Karsten2
Huawei Mate 10 Pro
Das Mate 10 Pro soll die Konkurrenz in Sachen Fotos, Akkulaufzeit und Performance ausstechen. Das behauptet zumindest Huawei in drei neuen Werbespots.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten17
Naja !8Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.