Neues iPhone bekommen? Tipps für die erste Einrichtung

UPDATESupergeil !48
Egal welches iPhone ihr einrichtet, der Vorgang ist bei allen Modellen identisch.
Egal welches iPhone ihr einrichtet, der Vorgang ist bei allen Modellen identisch.(© 2017 CURVED)

iPhone geschenkt bekommen? Dann wird Euch diese Schritt-für-Schritt-Anleitung beim Einrichten helfen.

In ein neues Smartphone gehört als erstes die SIM-Karte. Seit dem iPhone 5 setzt Apple auf die Nano-SIM. Solltet ihr bisher eine größere SIM-Karte verwendet haben, ist die sicherste Lösung eine neue zu bestellen. Die alte Karte in einem Shop zuschneiden zu lassen oder gar selbst zur Schere zu greifen, führt selten zu einem guten Ergebnis und macht meistens eine Neubestellung notwendig.

Nachdem ihr Sprache und Region ausgewählt habt, braucht ihr eine WLAN-Verbindung oder Internetzugang über das mobile Netz, um das iPhone einzurichten. Im nächsten Schritt könnt ihr die Ortungsdienste aktivieren, um das Gerät zur Navigation oder für Postings mit Standortangabe nutzen oder per Ortungsfunktion finden zu können.

Egal ob "altes" iPhone mit Fingerabdrucksensor oder ein neues X-Modell mit Gesichtserkennung. Ihr solltet Touch ID, bzw. Face ID einrichten, um das Gerät bequem entsperren oder Einkäufe mit Apple Pay bestätigen zu können. Dafür legt ihr einen beliebigen Finger auf die runde Taste oder lasst bei den iPhone X euer Gesicht von dem Frontkamerasystem scannen. Einen vier- oder besser sechsstelligen Code zum Enstsperren müsst ihr in beiden Fällen zusätzlich anlegen, da zum Beispiel der erste Entsperrvorgang nach dem Einschalten die Eingabe des PINs erfordert. Face ID und Touch ID funktionieren nicht immer.

Wenn dies euer erstes iPhone ist, könnt ihr es nur "Als neues iPhone konfigurieren". Andernfalls lassen sich durch ein iCloud- bzw. iTunes-Backup auch die Daten von einem alten iPhone auf das neue übertragen. Achtung: Falls Ihr zuvor ein Android-Gerät besessen habt, von dem ihr Daten übertragen möchtet, gibt es dafür eine Extra-App von Apple. Den ganzen Vorgang zeigen wir euch in diesem Ratgeber.

Richtet ihr das Gerät als neues iPhone ein, braucht Ihr eine Apple-ID. Das ist eure persönliche Kennung, über die ihr u.a. App-Einkäufe tätigt. Im folgenden Menü müsst ihr die Nutzungsbedingungen von Apple akzeptieren, um das Gerät nutzen zu können. Jetzt könnt ihr den iCloud-Schlüsselbund aktivieren, der eure Passwörter auf all euren Apple-Geräten aktuell hält.

Anschließend könnt ihr Siri zum Leben erwecken. Diese Spracherkennung ist nützlich, um zum Beispiel Termine einzutragen oder Nachrichten zu verschicken, indem man nur mit dem iPhone spricht. Danach könnt Ihr wählen, ob ihr Fehler- oder Absturzberichte ("Diagnose" und "App Analytics") automatisch an Apple senden möchten. Das Unternehmen will anhand dieser Daten seine Dienste verbessern.

Abschließend stellt Ihr noch den Anzeigezoom ein. Dieser bestimmt, wie viele Apps auf den Bildschirm passen. Danach ist das iPhone einsatzbereit.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s geht nicht mehr an? Apple bietet kosten­lose Repa­ra­tur
Christoph Lübben
Macht euer iPhone 6s Probleme, repariert Apple es unter Umständen kostenlos
Wenn ihr euer iPhone 6s nicht mehr einschalten könnt, hilft euch Apple vielleicht weiter: Einige Geräte repariert der Hersteller nun kostenlos.
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !38Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Peinlich !5Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.