Xiaomi 13 vs. Xiaomi 12: Wie viel besser ist das neue Modell?

Xiaomi 12 Kamera App
Xiaomi 13 und Xiaomi 12 (Bild) im Vergleich: Was hat sich geändert? (© 2022 CURVED )
9

Was sind die Unterschiede zwischen Xiaomi 13 und Xiaomi 12? Wir vergleichen die beiden Flaggschiffe und verraten euch, wo die Vorteile des neueren Modells liegen.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten im Vergleich: Xiaomi 13 vs. Xiaomi 12

Geräte-Abbildung
Xiaomi 13
Xiaomi 12
Hersteller
Xiaomi
Xiaomi
Modell
13
12
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.36 Zoll 6.28 Zoll
Auflösung 2400x1080 Pixel 2400x1080 Pixel
Pixeldichte 413 ppi 419 ppi
Technologie AMOLED AMOLED
Frequenz 120 Hz 120 Hz
Maße Größe 152.8x71.5x7.98 mm 152.7x69.9x8.16 mm
Material Glas (Rückseite) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Gewicht 185 g 180 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
Taktrate Bis zu 3,19 GHz bis zu 3.0 GHz
AnTuTu 941.335 Punkte
Klasse Oberklasse
Installierter RAM 8 GB RAM 8/12 GB RAM
Interner Speicher 256 GB 128/256 GB
Akkuleistung 4500 mAh Kapazität 4500 mAh Kapazität
Lebensdauer der Batterie
Sicherheit Fingerabdruck Fingerabdruck
Betriebssystem Android 13 mit MIUI 14 (ab Werk) Android 12 mit MIUI 13 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 50 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 10 (Tele) 50 (Weitwinkel), 13 (Ultraweitwinkel), 5 (Tele-Makro)
Frontkamera 32 MP 32 MP
Konnektivität
Anschlüsse USB-C USB-C
Dual-SIM Ja Ja
NFC Ja Ja
4G LTE Ja Ja
5G Ja Ja
Preis
UVP Ab 999.9 Euro (UVP) Ab 849 Euro (UVP)
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

So groß ist der Preisunterschied

Als Vorgängermodell ist das Xiaomi 12 naturgemäß günstiger erhältlich als das Xiaomi 13. Im Online-Preisvergleich (Stand: März 2023) lässt sich die Einstiegskonfiguration mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher bereits ab knapp unter 500 Euro finden. Das Xiaomi 13 wiederum kostet mit der gleichen Speicherkonfiguration kurz nach seinem Release dagegen rund 970 Euro – also nahezu doppelt so viel. Wer nicht so viel auf einmal ausgeben will, kann das Xiaomi 13 mit Vertrag kaufen und die Kosten monatlich begleichen. Angesichts des enormen Preisunterschieds lohnt sich ein Vergleich aber besonders.

Design: Xiaomi 13 im iPhone-Look

Nicht selten halten sich die optischen Neuerungen beim Sprung von einer Smartphone-Generation zur nächsten in Grenzen. Im Vergleich zwischen dem Xiaomi 13 und Xiaomi 12 offenbaren sich dagegen durchaus Unterschiede. Zwar begrüßt euch vorn bei beiden Geräten ein nahezu randloses Punch-Hole-Display. Doch während es sich beim älteren Modell links und rechts um die Kanten biegt, ist der Bildschirm des Xiaomi 13 flach. Ähnlich sieht es beim Rahmen aus, der beim Xiaomi 12 abgerundet, beim Nachfolger dagegen eben ist.

Falls euch letzterer bekannt vorkommt, ist das kein Zufall. Die flachen Kanten erinnern stark an aktuelle iPhones. Und auch auf der Rückseite des Xiaomi 13 ist eine Parallele zu Apples Handys zu erkennen: Wie etwa beim iPhone 14 Pro befindet sich hier ein quadratisches Kameramodul, in dem drei Objektive untergebracht sind. Beim Xiaomi 12 hat der Hersteller sich noch für ein längliches Modul entschieden.

Mit Abmessungen von 152,8 x 71,5 x 8,1 mm und einem Gewicht von 185 g ist das Xiaomi 13 minimal länger, breiter, dünner und schwerer als das Xiaomi 12 (152,7 x 69,9 x 8,2 mm, 179 g). Darüber hinaus hat es seinem Vorgängermodell eine IP68-Zertifizierung voraus. Es ist also offiziell wasserdicht und gegen das Eindringen von Staub geschützt.

Display: Curved vs. Flat

Wie bereits erwähnt, tritt das Xiaomi 12 diesen Vergleich mit einem Curved-Display an, während das Xiaomi 13 einen flachen Bildschirm besitzt. Allerdings ist das nicht der einzige Unterschied zwischen den OLED-Displays, die beide 120 Hz für besonders flüssige Animationen bieten und mit einer sehr guten Bildqualität glänzen.

Mit einer Diagonale von 6,36 Zoll ist das 120-Hz-Display des Xiaomi 13 ein wenig größer als sein Pendant im Xiaomi 12 (6,28 Zoll). Da die Auflösung (2400 x 1080 Pixel) identisch ist, hat der kleinere Bildschirm eine minimal höhere Pixeldichte (419 ppi vs 414 ppi), was sich in der Praxis allerdings nicht wirklich durch ein spürbar schärferes Bild bemerkbar macht. Bei der Spitzenhelligkeit liegt das Xiaomi 13 zwar klar vorn (1900 Nits vs. 1100 Nits). Doch auch das dürfte im Alltag keinen allzu großen Unterschied machen. Beide Bildschirme sind so hell, dass sie sich auch an sonnigen Tagen problemlos ablesen lassen.

Weitere Unterschiede sind die etwas schmaleren Display-Ränder beim Xiaomi 13 und der Schutz gegen Beschädigungen. Für Letzteres ist beim aktuellen Modell Gorilla Glass 5 verantwortlich, während beim Xiaomi 12 Gorilla Glass Victus zum Einsatz kommt. Kurioserweise ist das ältere Smartphone also besser gegen Display-Brüche gewappnet.

Kamera-Vergleich: Xiaomi 13 vs. Xiaomi 12

Zwei Triple-Kameras im Vergleich – wo sind die Unterschiede zwischen Xiaomi 13 und Xiaomi 12? Beim Hauptobjektiv sind diese nicht offensichtlich, denn der Sensor löst in beiden Fällen mit 50 MP auf. Beim Xiaomi 13 ist das Objektiv jedoch etwas lichtstärker und mit einem etwas größeren Bildsensor ausgestattet – was in einer generell überlegenen Aufnahmequalität resultieren sollte.

Sein Ultraweitwinkel fängt ebenfalls mehr Licht ein und ist darüber hinaus höher auflösend. Der größte Pluspunkt der Xiaomi-13-Kamera ist aber das 10-MP-Tele-Objektiv mit 3,2-fachem optischem Zoom. Das Xiaomi 12 muss sich stattdessen mit einem 10-MP-Telemakro-Objektiv begnügen. Hier fehlt euch also ein optischer Zoom. Stattdessen steht euch eine Linse für Nahaufnahmen zur Verfügung, die ihr auch zum digitalen Zoomen verwenden könnt – wobei die Vergrößerung hier wie üblich mit Bildverlusten einhergeht.

Hier seht ihr die beiden Kamera-Setups im Überblick:

Xiaomi 13: Kamera-Specs

  • Hauptlinse: 50 MP, f/1.8, 1/1.49"-Sensor, OIS
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 120 Grad Sichtbereich, 1/3.06"-Sensor
  • Telelinse: 10 MP, f/2.0, 1/3.75"-Sensor, OIS, 3,2x-Zoom 
  • Frontkamera: 32 MP, f/2.0

Xiaomi 12: Kamera-Specs

  • Hauptlinse: 50 MP, f/1.9, 1/1.56"-Sensor, OIS
  • Ultraweitwinkel: 13 MP, f/2.4, 123 Grad Sichtbereich, 1/3.06"-Sensor
  • Telemakro: 5 MP, f/2.4
  • Frontkamera: 32 MP, f/2.5

Darüber hinaus hat der Hersteller beim Xiaomi 13 mit den Kamera-Experten von Leica zusammengearbeitet und dabei besonderes Augenmerk auf Porträtfotografie gelegt. Bemerkbar macht sich das vor allem bei der Telelinse und ihrer "75 mm äquivalenten Brennweite", die von der legendären Noctilux-M-Linse inspiriert ist.

Beispiele für die Fotoqualität des Xiaomi 13 folgen, sobald unser Test abgeschlossen ist. Die Kamera des älteren Modells haben wir bereits ausführlich auf die Probe gestellt. Hier seht ihr einige Impressionen aus unserem Xiaomi-12-Test:

Angesichts der verbauten Hardware könnt ihr aber bereits zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehen, dass die Triple-Kamera des Xiaomi 13 ihrem Pendant im Xiaomi 12 klar überlegen ist. Vor allem Fans von Zoom- und Porträtfotos bekommen hier deutlich mehr geboten.

Auch die Frontkamera hat ein Upgrade erhalten und ist beim Xiaomi 13 etwas lichtstärker. Die Auflösung ist mit 32 MP jeweils identisch, sodass ihr scharfe Selfies knipsen könnt.

Leistung: Das Xiaomi 13 ist schneller

Als aktuelles Modell besitzt das Xiaomi 13 einen schnelleren Chipsatz. Zum Einsatz kommt wie bei den meisten Android-Flaggschiffen 2023 ein Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, der für eine exzellente Performance und einen spürbaren Leistungssprung gegenüber der vorangegangenen Generation sorgt. Aber auch der Snapdragon 8 Gen 1 im Xiaomi 12 gehört nach wie vor zu den stärksten Antrieben für Android-Smartphones und stellt für nahezu alle Anwendungsszenarien ausreichend Leistung bereit. An Arbeitsspeicher bringt das Xiaomi 13 in Deutschland stets 8 GB mit, das Xiaomi 12 findet ihr sowohl mit 8 als auch mit 12 GB RAM.

Akku und Aufladen: In beiden Fällen überzeugend

Beide Xiaomi-Handys besitzen einen Akku mit einer Kapazität von 4500 mAh und auch bei der Ladeleistung herrscht Gleichstand. Sowohl das Xiaomi 13 als auch das Xiaomi 12 lassen sich kabelgebunden mit bis zu 67 W aufladen. Ein exzellenter Wert, an den kaum ein Konkurrenzgerät heranreicht. Überaus erfreulich ist zudem, dass das dafür benötigte Schnellladegerät jeweils beiliegt. Auch das Wireless Charging ist vorbildlich und mit 50 W enorm schnell.

Fazit: Xiaomi 13 vs. Xiaomi 12 im Vergleich
Francis Lido
Francis Lido

Wie unser Vergleich gezeigt hat, bietet das Xiaomi 13 durchaus einige Neuerungen, die dafür sprechen, ihm den Vorzug zu geben. An erster Stelle zu nennen ist dabei die verbesserte Triple-Kamera, die durch ihr Teleobjektiv Zoom-Fotos in viel besserer Qualität ermöglicht und mit einer überlegenen Hauptlinse ausgestattet ist.

Dieses Upgrade ist das stärkste Argument für das Xiaomi 13 – aber nicht das einzige. Durch seinen schnelleren Antrieb ist das Gerät zudem zukunftssicherer, auch wenn der Leistungsunterschied zum aktuellen Zeitpunkt nicht allzu alltagsrelevant ist. Mit seinem etwas größeren Display und dem schicken neuen Design bietet das Xiaomi 13 weitere Kaufanreize.

Für das Xiaomi 12 spricht vor allem der deutliche Preisunterschied, der sich in den kommenden Monaten zwar sicherlich etwas relativieren wird. Zum aktuellen Zeitpunkt ist er aber so groß, dass ihr bei begrenztem Budget auch das ältere Modell ernsthaft in Erwägung ziehen solltet. Lassen wir die Kamera und den Chipsatz mal außen vor, hält es in den meisten Bereichen gut mit seinem Nachfolger mit.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema