Bestellhotline: 0800-0210021

Xiaomi Mi 11 Lite vs. Redmi Note 10 Pro: Vergleich der Budget-Alternativen

Xiaomi Mi 11Lite vs Redmi Note10 Pro
Mi11Lite-vs-Redmi-Note10-Pro (© 2021 Curved )
22

Wir zeigen euch das Xiaomi Mi 11 Lite und das Redmi Note 10 Pro im Vergleich. Beide Smartphones stellen günstige Alternativen zu Xiaomis Flaggschiffen dar, doch welches lohnt sich eher? Unsere Gegenüberstellung verrät euch, wo die Handys ihre Stärken und Schwächen haben. So fällt euch die Kaufentscheidung garantiert leichter.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten im Vergleich: Xiaomi Mi 11 Lite vs. Redmi Note 10 Pro

Bevor wir in die Details gehen, stellen wir euch hier einmal übersichtlich die wichtigsten Spezifikationen der Smartphones gegenüber.

Xiaomi Mi 11 Lite

Xiaomi Mi 11 Lite 5G
Das Xiaomi Mi 11 Lite in der 5G-Variante (© 2021 Xiaomi )
  • Display: 6,55 Zoll AMOLED-Display (2400 x 1080 Pixel)
  • Chipsatz: Snapdragon 732G
  • RAM: 6 GB / 8 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: 64 GB / 128 GB
  • Triple-Kamera: Weitwinkel (64 MP), Ultraweitwinkel (8 MP), Telesensor (5 MP)
  • Frontkamera: Weitwinkel (16 MP)
  • Akku: 4250 mAh
  • Betriebssystem: MIUI 12 auf Basis von Android 11 ab Werk vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C
  • Preis: ab 265 Euro (Stand: Mai 2021)
  • Xiaomi Mi 11 Lite 5G mit Vertrag

Xiaomi Redmi Note 10 Pro

Redmi Note 10 Pro
Das Redmi Note 10 Pro von vorne und hinten (© 2021 Xiaomi )
  • Display: 6,67 Zoll AMOLED-Display (2400 x 1080 Pixel), 120 Hertz
  • Chipsatz: Snapdragon 732G
  • RAM: 6 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: 64 GB / 128 GB
  • Quad-Kamera: Hauptkamera (108 MP), Ultraweitwinkel (8 MP), Makro (5 MP), 2 MP (Tiefensensor)
  • Frontkamera: Weitwinkel (16 MP)
  • Akku: 5020 mAh
  • Betriebssystem: Android 11 mit MIUI 12 ab Werk vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C, 3.5 mm Kopfhöreranschluss
  • Preis: circa 285 Euro (Stand: Mai 2021)
  • Xiaomi Redmi Note 10 Pro mit Vertrag

Design: Der Standard-Look

Rein äußerlich betrachtet gibt es nicht allzu markante Unterschiede zwischen dem Mi 11 Lite und dem Redmi Note 10 Pro. Beide setzen auf flache, nahezu randlose Bildschirme mit einem Punch-Hole-Ausschnitt für die Frontkamera. Beim Mi 11 Lite sitzt es links oben in der Ecke, beim Redmi Note 10 Pro zentral am oberen Rand. Auf den verglasten Rückseiten seht ihr das Kameramodul bei beiden Smartphones oben links in der Ecke. Beim Mi 11 Lite ist es würfelförmig, beim Redmi Note 10 Pro in einem Quader angeordnet.

Das Xiaomi Mi 11 Lite misst 160,5 x 75,7 x 6,8 mm und ist damit etwas kleiner als das Redmi Note 10 Pro, das auf 164 x 76,5 x 8,1 mm kommt. Einen wesentlichen Unterschied machen die wenigen Millimeter allerdings nicht. Beim Gewicht sieht es etwas anders aus. Das Mi 11 Lite wiegt mit 157 g spürbar weniger als das 193 g schwere Redmi Note 10 Pro. Durch das größere Gewicht wirkt das Smartphone wertiger, aber auch etwas unhandlicher.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Kamera Test
Xiaomi Redmi Note 10 Pro: Die Rückseite macht optisch viel her. Dank Glas (© 2021 CURVED )

Für ausreichend Schutz hat Xiaomi bei beiden Smartphones gesorgt. Das Mi 11 Lite wird vorne von Gorilla Glas 6 geschützt, während das Redmi Note 10 Pro auf Gorilla Glas 5 setzt. Beide Schutzgläser zeichnen sich durch ihre hohe Kratz- und Bruchfestigkeit aus. Zudem sind die Smartphones mit einer IP53-Zertifizierung ausgewiesen, die uns verrät, dass weder Staub noch Spritzwasser eindringen.

Display: Bei Xiaomi schlagen die Hertz(en) höher

Bei der Display-Ausstattung hat Xiaomi einiges zu bieten. Das Mi 11 Lite setzt auf ein 6,55 Zoll großes AMOLED-Panel im schlanken 20:9-Format. Dank der Full-HD-Plus-Auflösung und der 90-Hertz-Bildwiederholrate ist das Bild besonders scharf und fließend. Davon profitieren insbesondere Spiele, aber auch Filme und Videos sehen auf dem Bildschirm gut aus. Hinzu kommen eine hohe Farbvarianz und die hervorragende Helligkeit, dank der ihr immer alles im Blick behaltet.

Das Xiaomi Redmi Note 10 Pro hat noch mehr zu bieten. Das 6,67-Zoll-AMOLED-Panel kommt hier mit einer 120-Hertz-Bildwiederholrate, durch die das Bild noch fließender wirkt. Die Auflösung ist mit 2400 x 1080 Pixeln identisch, genauso wie das 20:9-Format. Doch die maximale Helligkeit ist mit 1200 nits im Vergleich zu den 800 nits des Mi 11 Lite um einiges besser. Es muss jedoch erwähnt werden, dass diese auf dem Papier großen Unterschiede für den Laien im Alltag kaum einen Unterschied machen.

Leistung: Genug für den Alltag

In Sachen Leistung hat Xiaomi das Mi 11 Lite und das Redmi Note 10 Pro identisch aufgestellt. Beide Smartphones sind mit einem Snapdragon-732G-Prozessor ausgestattet, der mit einer maximalen Taktfrequenz von 2,3 GHz nicht außerordentlich flott ist, aber mit den meisten Anwendungen keine Probleme haben sollte. Bei aufwendigen 3D-Spielen müsst ihr euch aber auf etwas längere Ladezeiten gefasst machen.

Multitaskingfähig sind die Xiaomi-Smartphones aber. Beide bringen in der günstigsten Variante 6 GB Arbeitsspeicher mit und in der teuersten 8 GB. Damit ist es kein Problem, mehrere Apps gleichzeitig zu bedienen. Genügend Platz für Apps und Medien gibt’s dank der wahlweise 64 GB oder 128 GB Speicherplatz . Da beide Smartphones einen microSD-Kartensteckplatz aufweisen, könnt ihr die Kapazität auch bequem erhöhen, sodass wirklich alle Fotos, Videos und Spiele Platz finden.

Kameravergleich: Triple- oder Quad-Kamera?

Bei der Kamera-Ausstattung habt ihr die Wahl zwischen drei Sensoren oder einem Modul mit gleich vier Linsen. Das Xiaomi Mi 11 Lite setzt auf einen 64-MP-Weitwinkel-, einen 8-MP-Ultraweitwinkel- und einen 5-MP-Makrosensor. Demgegenüber steht das Redmi Note 10 Pro mit einem 108-MP-Weitwinkel-, einem 8-MP-Ultraweitwinkel-, einem 5-MP-Makro- und einem 2-MP-Tiefensensor.

Redmi Note 10 Pro Kamera
(© 2021 Xiaomi )

Die Quad-Kamera des Redmi Note 10 ProDas sind viele Zahlen, doch was bedeuten sie? Zunächst einmal können wir festhalten, dass sowohl das Mi 11 Lite als auch das Redmi Note 10 Pro viele verschiedene Objektive für alle erdenklichen Fotosituationen bereithalten. Mit dem Ultraweitwinkelsensor fotografiert ihr vorzugsweise Personengruppen, Landschaften oder Architektur und mit dem Makrosensor schießt ihr Detailfotos von kleinen Objekten. Dank der hohen Auflösungen der Hauptsensoren, bringen die Bilder auch eine gute Schärfe mit. Einige Beispielbilder findet ihr in diesem weiteren Artikel: Xiaomi Redmi Note 10 Pro im Test.

Videos nehmen die Smartphones in scharfen 4K bei maximal 30 fps auf. Bei einer geringeren Full-HD-Auflösung sind auch Aufnahmen in flüssigen 60 fps möglich und sogar Zeitlupenvideos. Die Frontkamera der Xiaomi-Handys knipst jeweils mit 16 MP und sollte damit gute, aber keine hervorragenden Selfies liefern.

Akku: Ein Ausdauerchampion zeigt sich

In der Kategorie Ausdauer vermelden wir erstmals einen klaren Gewinner. Das Xiaomi Redmi Note 10 Pro ist nämlich mit einem riesigen 5020-mAh-Akku ausgestattet, der im Schnitt zwei bis zweieinhalb Tage durchhält, bevor das Smartphone wieder an das Ladekabel muss. Der kleinere 4250-mAh-Akku des Mi 11 Lite schafft hingegen nur ungefähr anderthalb bis maximal zwei Tage.

Obwohl sie sich in Sachen Durchhaltevermögen unterscheiden, haben die Xiaomi-Smartphones etwas gemeinsam. Dank der 33-Watt-Schnellladefunktion sind sie jederzeit wieder schnell aufgeladen. In nur 30 Minuten füllt sich der leere Akku auf einen Ladestand von etwa 60 Prozent. Wireless Charging oder umgekehrtes Aufladen beherrschen die Smartphones leider nicht. Das war in dieser Preisklasse aber auch nicht zu erwarten.

Fazit: Knapper Sieg für das Redmi Note 10 Pro

Der Vergleich des Xiaomi Mi 11 Lite mit dem Redmi Note 10 Pro hat gezeigt, dass die Unterschiede zwischen den Smartphones marginal sind. Sie sehen ähnlich aus, sind mit vergleichbar guten Displays ausgestattet und setzen in Sachen Leistung auf den gleichen Prozessor. Bei der Kameraausstattung bietet das Redmi Note 10 Pro einen Sensor mehr, was einen Vorteil im Fotoalltag darstellt, selbst wenn das zusätzliche Objektiv eher selten zum Einsatz kommt. Einzig bei der Ausdauer ist das Mi 11 Lite sichtbar unterlegen.

Der kleine technische Vorteil des Redmi Note 10 Pro spiegelt sich auch im Preis wider. Das Smartphone kostet aktuell rund 280 Euro und damit etwa 15 Euro mehr als das Mi 11 Lite, das es schon ab 265 Euro gibt. Wir glauben jedoch, dass es sich eher lohnt, ein wenig mehr zu bezahlen und dafür auch mehr zu bekommen.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema