1.000.000.000 Downloads: WhatsApp im Google Play-Olymp

Die Download-Zahlen belegen, dass WhatsApp nach wie vor sehr populär ist
Die Download-Zahlen belegen, dass WhatsApp nach wie vor sehr populär ist(© 2015 CURVED Montage)

Magische Linie überschritten: Laut der Anzeige im Google Play Store wurde WhatsApp mittlerweile über 1 Milliarde Mal heruntergeladen. Damit ist der Messenger-Dienst die einzige App neben Facebook, die nicht von Google kommt und diese Grenze überschritten hat.

Zu den Google-Apps, die ebenfalls mehr als 1 Milliarde Downloads vorweisen können, zählen Gmail, Google Maps und Youtube, berichtet VentureBeat. Die Zahl bedeute aber nicht, dass tatsächlich 1 Milliarde Menschen WhatsApp nutzen – der Messenger-Dienst selbst verriet im Januar 2015, dass die App von ungefähr 700 Millionen Nutzern verwendet wird.

Keine genaue Erhebung

Diese 700 Millionen WhatsApp-Nutzer verteilen sich wiederum auf die Betriebssysteme iOS und Android. Von den 700 Millionen wiederum seien ungefähr 70 Prozent tägliche Nutzer des Messengers. Zwei Monate später dürfte sich die Nutzerzahl zwar weiter erhöht haben; wie viele Menschen allerdings genau WhatsApp benutzen, bleibt Spekulationen überlassen.

Denn auch die Download-Angaben im Google Play Store werden anhand der Google-Konten berechnet, nicht anhand der Geräte. Außerdem wird dort nicht angegeben, wie viele Menschen die App von ihrem Gerät wieder entfernt haben – und solche soll es schließlich auch geben. Dennoch ist die Zahl ein Maßstab für den Erfolg – und Facebook dürfte sich freuen, dass sich seine Investition von rund 22 Milliarden Dollar offenbar gelohnt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Dank "Game of Thro­nes": HBO-App ist profi­ta­bler als Candy Crush oder Tinder
Guido Karsten
HBO Now ist auch für Apple TV verfügbar
Der Hype um "Game of Thrones" lässt die Nutzerzahlen nach oben schießen: Im US-App Store ist HBO Now derzeit die profitabelste App überhaupt.
Apple HomePod könnte zum Verkaufs­start knapp werden: Nach­schub in 2018
Guido Karsten2
Erst 2018 soll die Produktion des HomePod richtig an Fahrt aufnehmen
Apples HomePod soll Ende des Jahres in den ersten Regionen erscheinen. Gerüchten zufolge könnte es dann zu einer Knappheit kommen.
So spio­niert Face­book Snap­chat-Nutzer aus
Alexander Kraft
Snapchat-Icon auf dem iPhone-Homescreen
Facebook weiß, was seinen Nutzern gefällt. Aber offenbar gilt das nicht nur für die eigenen Apps und Dienste – sondern auch für die der Konkurrenz.