17 Prozent der US-Teenager sind heiß auf Apples iWatch!

Unfassbar !6
Nach dem Smartphone kommt die Smartwatch? Teenager könnten den Trend setzen...
Nach dem Smartphone kommt die Smartwatch? Teenager könnten den Trend setzen...(© 2014 istock.com/RapidEye)

Gute Nachrichten für Cupertino: Jugendliche würden zur iWatch greifen! Und das durchaus zu sportlichen Preisen: Wie eine Studie der Investmentbank Piper Jaffray herausstellt, würde fast jeder fünfte US-Teenager das Apple-Wearable kaufen. 

Vielleicht ist es ja schon im Spätsommer so weit: Die DigiTimes befeuerte gestern Gerüchte, dass Apple seine viel erwartete iWatch bereits gemeinsam mit dem iPhone 6 launchen könnte - unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Für Apple, das wie kein zweites Unternehmen das Spiel mit  inszenierten Hypes versteht, wäre das eine vergebene Chance: natürlich muss die iWatch ihre eigene Keynote bekommen – und das dürfte eher Ende Oktober, traditionell der Zeitpunkt der iPad-Erneuerung, der Fall sein. Der Hype muss im Erwartungszyklus schließlich maximal gesteigert werden.

Piper Jaffray: 17 Prozent aller US-Teenager wollen die iWatch! 

Ganz egal, ob die iWatch nun zwei oder drei Monate später rauskommt – die Käufer stehen bereit.  Analysten überbieten sich seit Monaten mit immer neuen Prognosen: Morgan Stanley-Analystin Katy Huberty etwa geht von einem zusätzlichen Umsatz von 17,5 Milliarden Dollar im ersten Geschäftsjahr aus. Geht es nach der DigiTimes, ist noch viel mehr drin: 65 Millionen iWatches würde Apple angeblich für das Rollout anfertigen lassen – nur für dieses Jahr!

Glaubt man einer Studie der Investmentbank Piper Jaffray, ist es vor allem die trendsetzende Jugend, die Apples Wearable unbedingt am Handgelenk tragen will. 17 Prozent von 7500 befragten US-Teenagern wollen die iWatch kaufen, wenn sie für stolze 350 Dollar in den Handel kommt.

Für Apple, das den Frühling und Sommer noch mit dem 4 Zoll großen iPhone 5s und 5c und ohne Smartwatch gegen die Phablet-Konkurrenz und erste Wearables überstehen muss, kann es also gar nicht früh genug Herbst werden…

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben8
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien1
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.