Erfolgreicher Verkaufsstart: LG G6 in Südkorea beliebter als der Vorgänger

In Südkorea scheint das LG G6 ein Erfolg zu sein
In Südkorea scheint das LG G6 ein Erfolg zu sein(© 2017 CURVED)

Guter Start für die Verkäufe des LG G6: Das neue Top-Smartphone des Herstellers aus Südkorea hat bereits am Release-Tag 20.000 Käufer gefunden – und damit deutlich mehr als noch der Vorgänger LG G5. Zudem gibt es neue Gerüchte zum Release-Datum auf westlichen Märkten.

Mit 20.000 verkauften Geräten am Launch-Tag hat das LG G6 seinen Vorgänger um etwa 25 Prozent übertroffen – 15.000 Einheiten des LG G5 seien am ersten Tag in Südkorea verkauft worden, berichtet The Android Soul. Da am 10. März 2017 die Geschäfte in Südkorea erst abends geöffnet hatten, könnte das Interesse an dem Vorzeigemodell sogar größer sein, als es die ersten Verkaufszahlen widerspiegeln. Letztlich wird aber erst nach ein paar Monaten sicher eingeschätzt werden können, wie erfolgreich das G6 tatsächlich ist.

Release erst am 7. April?

Derweil gibt es neue Gerüchte zum Release des LG G6 außerhalb von Südkorea: Dem Leak-Experten Evan Blass aka @evleaks zufolge wird das Smartphone ab dem 7. April in den USA erhältlich sein. Als Beweis für diese Behauptung veröffentlichte er ein Bild, auf dem zwei Einheiten des G6 zu sehen sind, die das besagte Datum auf dem Display anzeigen. Da es nicht unüblich ist, auf Pressebildern den Release-Termin auf dem Bildschirm festzuhalten, könnte an dem Gerücht etwas dran sein.

Natürlich ist es möglich, dass Ihr das LG G6 hierzulande bereits vorher erwerben könnt, da der US-Termin nicht mit dem Marktstart für Europa übereinstimmen muss. LG täte zudem gut daran, den Zeitraum zwischen dem Release des G6 und dem des Galaxy S8 so lange wie möglich auszudehnen – Samsungs Vorziegemodell soll Ende April erhältlich sein. Wenn Ihr den Kauf plant, solltet Ihr eine größeren Summe bereithalten: Der Preis dürfte zum Verkaufsstart in Deutschland zwischen 700 und 750 Euro betragen. Einen ersten Eindruck von dem High-End-Smartphone vermittelt Euch unser Hands-on vom MWC 2017.